Allgemein  
  Über ABSOLUT LUSTENAU
  Home News
  EHC Lustenau 1920
  Archiv
  => EHC Oberscheider Lustenau 07/08
  => Nationalliga 09 10
  => PLAY OFF 08 09
  => Ab Punkteteilung Saison 2008/09
  => Saison 2008/09
  => Neue Regeln 08/09
  => EHC Oberscheider Lustenau 08/09
  => Vorbereitung 09 10
  => Saison 09 10
  => PLAY OFF 09 10
  => EHC Oberscheider Lustenau 09 10
  => PLAY OFF 10 11
  => Nationalliga 10 11
  => Vorbereitung 10 11
  => Saison 10 11
  => EHC Infrafit Lustenau 10 11
  => PLAY OFF 11 12
  => Saison 11 12
  => Vorbereitung 11 12
  => EHC Lustenau 11 12
  => Grunddurchgang 12 13
  => Vorbereitung 12 13
  => Inter-National-League 12 13
  => EHC Palaoro Lustenau 12 13
  => Play-Off 1314
  => Master Round 1314
  => Inter-National-League 1314
  => Meisterschaft 1314
  => Vorbereitung 1314
  => EHC Palaoro Lustenau 1314
  => Play-Off 1415
  => Inter-National-League 1415
  => Vorbereitung 1415
  => Österreich-Cup 1415
  => Grunddurchgang 1415
  => EHC Alge Elastic Lustenau 1415
  => PLAY OFF 1516
  => Grunddurchgang 1516
  => Vorbereitung 1516
  => EHC Alge Elastic Lustenau 1516
  => PLAY OFF 1617
  => Masterround - Qualifikationsrunde 1617
  => Grunddurchgang 1617
  => Vorbereitung 1617
  => AHL 1617
  => EHC ALGE ELASTIC LUSTENAU 1617
  => Grunddurchgang 1718
  => Vorbereitung 1718
  => EHC ALGE ELASTIC LUSTENAU 1718
  => Vorbereitung 1819
  => Grunddurchgang 1819
  => PLAY OFF 1819
  => EHC ALGE ELASTIC LUSTENAU 1819
  Liveticker
  SPONSOREN
  Befreundete Fanclubs
  Bilder
  Video Links
  USER
  Kontakt
  Rheinhalle
207620 Besucher (892093 Hits) seit dem 17.01.2008 Danke!
Vorbereitung 1819

                                                                                           

Lustenaus Löwen verlieren Generalprobe mit 1:3

Im letzten Spiel im Rahmen der Vorbereitung muss sich der EHC Alge Elastic Lustenau zu Hause gegen den EHC Winterthur mit 1:3 geschlagen geben. In einem recht zerfahrenen Spiel, welches von vielen Strafen geprägt war, setzten sich die Schweizer schlussendlich verdient mit 3:1 durch. Den Ehrentreffer für Lustenau erzielte dabei Chris D’Alvise zum zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer.

 

Die Schweizer erwischten den besseren Start und konnten die Lustenauer von Beginn an unter Druck setzen. Den Cracks von Trainer Chirstian Weber war die anstrengende Vorbereitung anzumerken. So waren die Schweizer oft einen Schritt schneller und Lustenau fand nie richtig ins Spiel. Im Endeffekt war es ein verdienter Sieg für die Schweizer, für die es ebenfalls das letzte Vorbereitungsspiel vor der in Kürze beginnenden Meisterschaft war.

 

EHC Alge Elastic Lustenau : EHC Winterthur 1:3 (0:1 / 1:1 / 0:1)
Torschütze EHC Alge Elastic Lustenau: Chris D’Alvise (26. Min.)
Torschützen EHC Winterthur: Kevin Bozon (7. Min. / 35. Min.), Anthony Staiger (58. Min.)

EHC Alge Elastic Lustenau testet gegen den EHC Winterthur

Am Freitag, 7. September bestreitet der EHC Alge Elastic Lustenau sein letztes Vorbereitungsspiel. Gegner dabei ist der EHC Winterthur aus der zweithöchsten Schweizer Eishockey Liga. Spielbeginn in der Rheinhalle Lustenau ist bereits um 19.00 Uhr. Nach Spielende findet im VIP-Raum der Rheinhalle Lustenau die Mannschaftspräsentation statt. Der Eintritt zu dieser Präsentation ist gratis. 

Das gesamt siebte Vorbereitungsspiel absolvieren die Lustenauer Cracks morgen Freitag, 7. September bereits um 19.00 Uhr in der Rheinhalle Lustenau. Wiederum kommt der Gegner aus der Swiss League, der zweithöcshten Liga in der Schweiz. Dabei wollen die Cracks rund um Trainer Christian Weber den ersten Sieg in der Vorbereitungsphase einfahren.

Beim Spiel gegen den EHC Winterthur soll den Lustenauern der Feinschliff für die am Samstag, 15. September beginnende Alps Hockey League gegeben werden. Denn schon zu Beginn der Meisterschaft bekommt es der EHC Alge Elastic Lustenau zu Hause mit dem Vizemeister der vergangenen Saison zu tun. Einige Spieler haben kleinere Blessuren, was auf die sehr intensive Vorbereitungsphase zurückzuführen ist.

Mannschaftspräsentation
Nach Spielende wird dem Lustenauer Publikum im VIP-Raum der Rheinhalle der Kader für die Saison 2018/19 vorgestellt. Dabei werden den Spielern auch die neuen Dressen übergeben. Beginn der Präsentation ist so gegen 21.45 Uhr. Der Einlaß in den VIP-Raum ist natürlich kostenlos.

EHC Alge Elastic Lustenau : EHC Winterthur
Freitag, 7. September 2018, 19.00 Uhr Rheinhalle Lustenau


Lustenaus Löwen überzeugen mit starker Leistung gegen Schweizer Top-Team

Das Team des EHC Alge Elastic Lustenau präsentierte sich gegen den vorjährigen Tabellenzweiten aus der zweithöchsten Schweizer Liga in einer tollen Verfassung. Schlussendlich mussten sich die Lustenauer erst in der Verlängerung mit 2:3 geschlagen geben und zeigten bisher die beste Leistung in der Vorbereitungsphase. Herausragend war die tolle Teamleistung und die Tatsache, dass sie gegen ein Schweizer Top-Team, welches den Aufstieg in die höchste Schweizer Liga anstrebt, über weite Strecken der Partie mithalten konnten.

 

Wie aus der Pistole geschossen begannen die Schweizer und setzten die Lustenauer von der ersten Minute an unter Druck. Mehr und mehr stellte sich das Team des EHC Alge Elastic Lustenau auf das schnelle Spiel ein und kamen selbst zu vielversprechenden Möglichkeiten. So waren es auch die Hausherren, die über den Führungstreffer jubeln konnten. Nach toller Kombination zwischen David Labreque und Jürgen Tschernutter war es Marc-Olivier Vallerant, der den Puck im Schweizer Gehäuse unterbringen konnte. Die Berner zeigten sich geschockt und nur rund 80 Sekunden später war es Thomas Auer, der mit einem gezielten Schlenzer den Schweizer Torhüter zum zweiten mal bezwingen konnte. Mit diesem doch überraschenden Zwischenstand ging es in die erste Drittelpause.

Im zweiten Spielabschnitt setzte Langenthal die Lustenauer vehement unter Druck und konnten in der 23. Minute über den Anschlusstreffer jubeln. Nach dem Ausgleichstreffer nur zwei Minuten später schien das Spiel zu kippen. Doch die Lustenauer konnten sich aus der Drangperiode befreien und kamen selbst zu tollen Möglichkeiten, scheiterten aber immer wieder am gut disponierten Schweizer Torhüter. So ging es mit diesem verdienten 2:2 in den letzten Spielabschnitt. 

In letzten Drittel drängten beide Teams auf den Führungstreffer, doch es wollte vorerst kein weiterer Treffer gelingen. In der 49. Minute leisteten sich die Schweizer den Luxus eine zweifache Überzahl über eine Minute nicht zu einem Tor umzumünzen. Die Verteidigung der Lustenauer stand bombensicher und hatte mit Torhüter Maris Jucers einen sicheren Rückhalt. So ging das Spiel in die Verlängerung. In dieser Verlängerung hatten die Mittelschweizer das Glück auf ihrer Seite und erzielten in der 63. Minute den schlussendlich entscheidenden Treffer. Trotz dieser knappen Niederlage gegen den SC Langenthal machte dieses Spiel Lust auf mehr.

Das letzte Vorbereitungsspiel bestreitet der EHC Alge Elastic Lustenau am kommenden Freitag in der Rheinhalle um 19.00 Uhr gegen den EHC Winterthur. Anschließend wird im VIP-Raum die Mannschaft für die kommende Saison präsentiert. Der Eintritt in den VIP-Raum ist selbstverständlich Kostenlos.

 

EHC Alge Elastic Lustenau : SC Langenthal 2:3 n.V. (2:0 / 0:2 / 0:0 / 0:1)
Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Marc-Olivier Vallerant (12. Min.), Thomas Auer (14. Min.)
Torschützen SC Langenthal: Kim Karlsson (23. Min), Giacomo Dal Pian (25. Min.), Stefan Tschannen (63. Min.)

Lustenaus Löwen testen gegen den SC Langenthal

Das spielstarke Schweizer Team aus dem Kanton Bern belegte in der vergangenen Saison in der zweithöchsten Liga (Swiss League) nach dem Grunddurchgang den zweiten Tabellenrang und musste sich im Play-Off erst im Halbfinale dem EHC Olten geschlagen geben. Auch dieses Jahr haben die Schweizer das Ziel, bei der Vergabe der vorderen Tabellenplätze wiederum ein gewichtiges Wort mitzureden. 

Für das Trainer-Team rund um Cheftrainer Christian Weber ist dies ein wichtiger Prüfstein in der Vorbereitung. Beim zweitletzten Test vor Beginn der Meisterschaft (15. September Heimspiel gegen den Vizemeister Ritten) ist das Ergebnis schlussendlich zweitrangig. Wichtig ist, dass sich die Spieler auf dem Eis finden und zum Beginn der Meisterschaft die bestmöglichen Linien zusammen gestellt werden können. 

Letzter Test mit Mannschaftspräsentation
Am Freitag, 7. September treffen dann die Lustenauer bereits um 19.00 Uhr auf das Team vom EHC Winterthur. Nach Spielende folgt im VIP-Raum die Mannschaftspräsentation. Der Eintritt in den VIP-Raum ist selbstverständlich gratis.

EHC Alge Elastic Lustenau : SC Langenthal
Dienstag, 4. September 2018, 19.30 Uhr
Rheinhalle Lustenau
 

EHC Alge Elastic Lustenau : EHC Winterthur mit Mannschaftspräsentation
Freitag, 7. September 2018, 19.00 Uhr
Rheinhalle Lustenau


Lustenaus Löwen testen gegen den HC Ajoie

 

Die Westschweizer belegten in der vergangenen Saison nach dem Grunddurchgang den fünften Tabellenplatz und mussten sich im Play-Off Halbfinale dem späteren Aufsteiger aus Rapperswil in der Serie mit 2:4 geschlagen geben. Auch für diese Saison hat Ajoie hohe Ansprüche und möchte wiederum an der Tabellenspitze mitmischen.

Lustenaus Löwen treffen auswärts auf DEL2-Club aus Kaufbeuren

Nach den beiden Testspielen gegen die übermächtigen Gegner aus Ravensburg und Podolsk wartet mit Kaufbeuren der nächste schwere Gegner auf die Cracks des EHC Alge Elastic Lustenau. Das Team aus der zweithöchsten deutschen Eishockey Liga (DEL2) belegte in der vergangenen Saison den vierten Tabellenrang und erreichte in den Play-Offs das Halbfinale. Spielbeginn am Samstag in Kaufbeuren ist um 18.30 Uhr.

Für das Team aus dem Allgäu ist es gegen Lustenau das erste Vorbereitungsspiel. Das Team rund um den Erfolgstrainer Andreas Brockmann startet in wenigen Wochen mit viel Ambitionen in die DEL2 und möchte ein gewichtiges Wort um den Meistertitel mitreden.

Für Lustenau ist es ein weiteres Vorbereitungsspiel gegen einen starken Gegner bei dem die Cracks viel Erfahrung sammeln können. Das Trainerteam hat wiederum die Möglichkeit, verschiedenste Linienzusammenstellungen auszuprobieren. Die beiden „Stürmerachsen“ Labreque-Vallerand sowie Grabher-Meyer und D’Alvise scheinen sich gefunden zu haben. Die ehemaligen Stürmer Thomas Auer und Jürgen Tschernutter werden wohl auch in diesem Vorbereitungsspiel wieder in der Verteidigung eingesetzt werden. Spielbeginn in der Erdgas Schwaben Arena ist am Samstag um 18.30 Uhr.

Lustenaus Löwen verlieren gegen russisches KHL Team mit 2:5

Achtbar zog sich der EHC Alge Elastic Lustenau beim Spiel gegen das russische KHL Team Vitjaz Podolsk aus der Affäre. Obwohl das russische Team nur mit der B-Mannschaft antrat, sahen die zahlreichen Zuschauer ein sehr schnelles und technisch hochstehendes Match. Die Russen brillierten durch genaue Spielkombinationen und eisläuferisches Können. Trotzdem war das Team des EHC Alge Elastic Lustenau ein ernstzunehmender Gegner und konnte phasenweise sehr gut mithalten. Schlussendlich gewann das KHL Team verdient mit 5:2. Auch das abschließende Penalty-Schießen gewann Podolsk mit einem Gesamtscore von 2:0.

 

Wie am Samstag Abend erwischte Lustenau einen sehr guten Beginn und konnte bereits nach 55 Sekunden jubeln. Marc Olivier Vallerand versenkte den Puck in das russische Gehäuse. In dieser frühen Phase des Spieles zeigte sich Lustenau sehr spielfreudig und gegenüber der Partie am Samstag stark verbessert. Es dauerte bis zur 10. Minute ehe die Russen den Ausgleichstreffer erzielten. Wenig geschockt zeigte sich Lustenau, denn nur wenige Sekunden später war es Martin Grabher-Meier, der zur abermaligen Führung für Lustenau abschließen konnte. In der 16. Minute konnte Podolsk ausgleichen und mit diesem 2:2 ging es in die erste Drittelpause.

Im zweiten Spielabschnitt zeigten beide Teams tolle Kombinationen doch es dauerte bis zur 36. Minute, ehe Podolsk über die erstmalige Führung jubeln konnte. Auch Lustenau hatte zahlreiche Tormöglichkeiten doch der russische Torhüter konnte sich mehrfach auszeichnen. So ging es mit der knappen Führung in das letzte Spieldrittel.

Schon nach 70 Sekunden war wiederum Podolsk erfolgreich und konnte mit dem vierten Treffer die Vorentscheidung herbeiführen. In der 53. Minute trafen die Russen abermals zum Endstand von 5:2. Bemerkenswert bei diesem Spiel war die Tatsache, dass Podolsk über vier der fünf Tore in Überzahl jubeln konnte. Trotz dieser Niederlage war es ein sehr guter Test für das Team des EHC Alge Elastic Lustenau und das zahlreich erschienene Publikum sah ein rassiges Vorbereitungsspiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten und macht Lust auf mehr ...


Lustenau verliert erstes Testspiel mit 2:8

Die erwartete klare Niederlage setzte es für den EHC Alge Elastic Lustenau gegen das Top-Team der DEL2, die Ravensburg Towerstars. Im ersten und im letzten Spielabschnitt konnte das Lustenauer Team sehr gut mithalten, doch im zweiten Spielabschnitt war der Klassenunterschied klar zu sehen. Schon morgen Sonntag wartet mit dem russischen KHL Team Vitjaz Podolsk der nächste schwere Gegner auf die Lustenauer.

Das Beginn des ersten Drittels gestaltete sich für Lustenau sehr schwierig. In den ersten fünf Minuten kassierten die Lustenauer zwei kleine Bankstrafen. Doch die vier Minuten in Unterzahl konnte Lustenau unbeschadet überstehen. In der sechsten Minute war es der Rückkehrer Martin Grabher-Meier, der den ersten Treffer in dieser Saison erzielte. Doch die Ravensburger zeigten sich wenig geschockt und erzielten nur eine Minute später den Ausgleich. Wieder waren es die Lustenauer, die über den erneuten Führungstreffer jubeln konnten: nach Zuspiel von Marc-Olivier Vallerand war es David Labreque, der die Lustenauer erneut in Führung brachte. Wenige Sekunden vor Drittelsende konnte Ravensburg den Ausgleich erzielen. So ging es mit einem gerechten Unentschieden in die erste Drittelpause.

Im zweiten Spielabschnitt zeigte Ravensburg seine Klasse und das Team des EHC Alge Elastic Lustenau war nach anstrengenden ersten Trainingstagen überfordert. So gewann das Team aus der zweithöchsten deutschen Liga den Spielabschnitt mit 5:0. Im letzten Spielabschnitt schalteten die Gäste aus Ravensburg einen Gang zurück und Lustenau kam wiederum zu einigen Torchancen. Doch in der 43. Minute erzielte Ravensburg den nächsten Treffer und fixierte somit den Endstand.

Bei Lustenau kam der gesamte Kader zum Einsatz und trotz der hohen Niederlage war es ein sehr guter Test für das Team. Schon morgen Sonntag wartet der nächste schwere Gegner auf die Lustenauer. Bereits um 17.00 Uhr beginnt das Spiel gegen das russische KHL Team aus Podolsk.


Lustenaus Löwen starten mit ersten Vorbereitungsspielen

Der tropische Sommer hat das Ländle seit Wochen fest im Griff, doch in der Rheinhalle Lustenau hat die Eiszeit Einzug gehalten. Schon seit dem 2. August stehen die Cracks des EHC Alge Elastic Lustenau unter Aufsicht des Trainer-Trios Christian Weber, Mark Nussbaumer und Philipp Hollstein täglich auf dem Eis. An diesem Wochenende startet das Team mit zwei Spielen in die lange und intensive Serie an Vorbereitungsspielen, bei denen selbstverständlich auch Saisonkarten ihre Gültigkeit haben.

Am Samstag um 19.30 Uhr treffen die Cracks auf das Team des EV Ravensburg. Die Süddeutschen spielen seit vielen Jahren in der zweithöchsten deutschen Eishockeyliga (DEL2) und haben vor einigen Tagen in Lustenau ihr Trainingslager aufgeschlagen. In der abgelaufenen Saison belegte das Traditionsteam aus Ravensburg den siebten Rang und orientiert sich dieses Jahr an die vorderen Plätze der DEL2. Schon dieses erste Spiel wird ein großer Prüfstein für die Spieler des EHC Alge Elastic Lustenau. 

Geballte Russen-Power erwartet den EHC schon am nächsten Tag. Mit Vitjaz Podolsk ist erstmals ein KHL (Kontinental Hockey League) Team zu Gast in Vorarlberg. Die Liga im Osten Europas ist vergleichbar mit der NHL in Nordamerika. Nur durch sehr gute Kontakte war es möglich, dieses Team in die Rheinhalle Lustenau zu lotsen. Gesamt verfügen die Spieler von Podolsk über die Erfahrung von über 5.000 KHL-Spielen. In dieser Woche testete Podolsk gegen die italienische Nationalmannschaft und fegte diese mit 8:1 vom Eis. 

Obwohl es sich mit Podolsk um einen übermächtigen Gegner handelt ist dieses Spiel für Lustenaus Trainerstab sehr wichtig um Rückschlüsse für die bevorstehende Saison zu sammeln. In den ersten Testspielen geht es vorrangig darum, dass sich dies Spieler auf dem Eis finden und verschiedene Linienzusammenstellungen probiert werden können. Spielbeginn gegen Podolsk ist am Sonntag bereits um 17.00 Uhr.

MEZ  
   
Qualifikations Runde 19/20  
  20.02.2020 19:30 - QR - A
EHC Lustenau vs. EC-KAC II

25.02.2020 19:15 - QR - A
Red Bull Hockey Juniors vs. EHC Lustenau
 
Letztes Spiel  
  18.02.2020 20:00 - QR - A
Wipptal Broncos Weihenstephan 4:3 n.V. EHC Lustenau
 
AHL 1920  
  1 HK SZ Olimpija 34 81
2 Rittner Buam 34 75
3 HC Pustertal 34 75
4 S.G. Cortina Hafro 34 62
5 Migross Supermercati Asiago Hockey 34 60
6 HDD Sij Acroni Jesenice 34 60
7 EHC Lustenau 34 58
8 HC Fassa Falcons 34 58
9 Wipptal Broncos Weihenstephan 34 57
10 VEU Feldkirch 34 57
11 Red Bull Hockey Juniors 34 54
12 EK Zeller Eisbären 34 48
13 HC Gherdëina valgerdena.it 34 45
14 EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel 34 39
15 EC-KAC II 34 32
16 EC Bregenzerwald 34 29
17 Vienna Capitals Silver 34 25
18 Steel Wings Linz 34 3
 
Qualification Group A  
  1 Red Bull Hockey Juniors 3 11
2 Wipptal Broncos Weihenstephan 4 8
3 EHC Lustenau 4 8
4 HC Gherdëina valgerdena.it 3 7
5 Vienna Capitals Silver 3 6
6 EC-KAC II 3 0