Allgemein  
  Über ABSOLUT LUSTENAU
  Home News
  EHC Lustenau 1920
  Archiv
  => EHC Oberscheider Lustenau 07/08
  => Nationalliga 09 10
  => PLAY OFF 08 09
  => Ab Punkteteilung Saison 2008/09
  => Saison 2008/09
  => Neue Regeln 08/09
  => EHC Oberscheider Lustenau 08/09
  => Vorbereitung 09 10
  => Saison 09 10
  => PLAY OFF 09 10
  => EHC Oberscheider Lustenau 09 10
  => PLAY OFF 10 11
  => Nationalliga 10 11
  => Vorbereitung 10 11
  => Saison 10 11
  => EHC Infrafit Lustenau 10 11
  => PLAY OFF 11 12
  => Saison 11 12
  => Vorbereitung 11 12
  => EHC Lustenau 11 12
  => Grunddurchgang 12 13
  => Vorbereitung 12 13
  => Inter-National-League 12 13
  => EHC Palaoro Lustenau 12 13
  => Play-Off 1314
  => Master Round 1314
  => Inter-National-League 1314
  => Meisterschaft 1314
  => Vorbereitung 1314
  => EHC Palaoro Lustenau 1314
  => Play-Off 1415
  => Inter-National-League 1415
  => Vorbereitung 1415
  => Österreich-Cup 1415
  => Grunddurchgang 1415
  => EHC Alge Elastic Lustenau 1415
  => PLAY OFF 1516
  => Grunddurchgang 1516
  => Vorbereitung 1516
  => EHC Alge Elastic Lustenau 1516
  => PLAY OFF 1617
  => Masterround - Qualifikationsrunde 1617
  => Grunddurchgang 1617
  => Vorbereitung 1617
  => AHL 1617
  => EHC ALGE ELASTIC LUSTENAU 1617
  => Grunddurchgang 1718
  => Vorbereitung 1718
  => EHC ALGE ELASTIC LUSTENAU 1718
  => Vorbereitung 1819
  => Grunddurchgang 1819
  => PLAY OFF 1819
  => EHC ALGE ELASTIC LUSTENAU 1819
  Liveticker
  SPONSOREN
  Befreundete Fanclubs
  Bilder
  Video Links
  USER
  Kontakt
  Rheinhalle
225824 Besucher (955409 Hits) seit dem 17.01.2008 Danke!
Vorbereitung 10 11



EHC gewinnt Test gegen U20 Nationalteam.
 

Der EHC Infrafit Lustenau setzt sich gegen das U20 Nationalteam mit 5:2 durch. Eloranta stellte dabei eine Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren.

Gegen die U20 Nationalmannschaft schonte Trainer Kari Eloranta die beiden angeschlagenen Verteidiger Thomas Alfare und Gerald Penker. Für sie rückten der 17-jährige Fabio Benda, sowie der 19-jährige Thomas Mayer in der Verteidigung nach. Im Sturm bekamen Kevin Schraven (16) und Simon Hämmerle (17) ihre Chance. Im Tor spielte Backup-Goalie Matthias Fritz und durfte sich so gegen seinen jüngeren Bruder, Lukas Fritz, bewähren.

Im ersten Powerplay traf Adrian Ströhle (4.) nach einem Zuspiel von Toni Saarinen zum 1:0 für die Hausherren. In der 16. Spielminute traf Alexander Haase nach einem Pass von Fabio Hofer zum 1:1 Ausgleich. In der 19. Minute endete eine Traumkombination zwischen Michael Lissek, Patrick Peter und Benjamin Staudach nur an der Stange und es blieb beim Unentschieden.

Gleich zu Wiederbeginn des zweiten Spielabschnitts stellte Juha-Matti Vanhanen (21.) mit einem platzierten Schuss auf 2:1. In einem weiteren Powerplay für die Hausherren trug sich Matti Kuusisto (37.) erstmals für seinen neuen Verein in die Torschützenliste ein.

Im letzten Spielabschnitt kommen die Nationalteamspieler durch David Rassl (43.) zum 3:2 Anschluss. Den nächsten Treffer markiert jedoch Patrick Peter in der 56. Minute mit dem Treffer zum 4:2. Den Schlusspunkt setzte Pirmin Riedmann (59.) mit einem Treffer ins verwaiste Tor der Gäste.

Der EHC Infrafit Lustenau spielte heute mit einem Altersdurchschnitt von 23 Jahren gegen die U20 Nationalmannschaft.


Testspiel
EHC Infrafit Lustenau – U20 Nationalteam 5:2 (1:1 / 2:0 / 2:1)
Di.12.10.2010, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 1:0 Ströhle (4./PP1), 1:1 Haase (16.), 2:1 Vanhanen (21.), 3:1 Kuusisto (37./PP1), 3:2 Rassl (43.), 4:2 Peter (56.), 5:2 Riedmann (59./EN)


Testspiel gegen die U20 Nationalmannschaft.
 

Am Dienstag, den 12. Oktober um 19.30 Uhr, trifft der EHC Infrafit Lustenau zu Hause, im Rahmen der U20 WM Vorbereitung, auf das österreichische U20 Nationalteam.

ImageDer Eintritt zu diesem Testspiel beträgt 5,- Euro bzw. ermäßigt 3,- Euro. Für alle Saisonkartenbesitzer ist der Eintritt natürlich frei!

Mögliches Bruderduell
Wenn auf Seiten der Lustenauer Matthias Fritz, Back-Up Goalie der Löwen, den Vorzug bekommt und sein jüngerer Bruder Lukas Fritz, Stürmer der Red Bulls Salzburg, im U20 Nationalteam ran darf, dann könnte es zu einem Lustenauer Bruder Duell kommen.

Testspiel
EHC Infrafit Lustenau – U20 Nationalteam

Di.12.10.2010, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau


Lustenau verliert das Derby unglücklich, Feldkirch gewinnt das Turnier.
 

Der EHC Lustenau musste sich am letzten Spieltag des Mohren Cup’s der VEU Feldkirch mit 4:2 geschlagen geben. Der EHC Frauenfeld gewinnt zum Abschluss gegen den HC Eppan mit 5:4.

In Überzahl ging die VEU Feldkirch in der 5. Minute durch ein Tor von Ryan Foster, der einen Schuss von Bernd Schmidle abfälschte, in Führung. In der 9. Minute erhöhte der Kanadier Rodi Short auf 0:2. In der 14. Minute erzielte Adrian Ströhle nach Zuspiel von Toni Saarinen das 1:2. Auch beim 2:2 Ausgleich zeigte Adrian Ströhle, dass sein Zielvisier bestens eingestellt ist. In der 19. Minute trifft er im Powerplay.

Das zweite Drittel begann der EHC in Unterzahl und blieb dies auch für weitere 6 Minuten, Feldkirch konnte aber die lange Powerplay Möglichkeit nicht nutzen. Bernhard Bock konnte sich in dieser Phase immer wieder auszeichnen. In der Folge hatte Lustenau durch Pascal Kainz und Benjamin Staudach zwei Topmöglichkeiten, die aber Patrick Machreich beide entschärfen konnte. In der 34. Minute ließen Peter Dullnig und Martin Mallinger die Fäuste sprechen, leider erhielten beide dafür eine 5 plus Spieldauerstrafe! In der 36. Minute gelang Rodi Short in Überzahl der Treffer zur 2:3 Führung.

Im Schlussabschnitt hatten die Lustenauer zahlreiche Top-Chancen, der hochverdiente Ausgleichstreffer wollte aber nicht mehr gelingen. Stattdessen traf Marc Colleoni 23 Sekunden vor Schluss noch ins verwaiste Tor der Lustenauer.

Feldkirch holte sich damit den Turniersieg, dem EHC blieb die Gewissheit, dass man mit vier schnellen und jungen Linien den Favoriten durchaus fordern kann.

Im ersten Spiel des Tages standen sich der HC Eppan und der EHC Frauenfeld gegenüber. Eppan eröffnete durch Peter Campbell (5.) mit einem Shorthander das Spiel. Philipp Platter (8.) erhöhte auf 0:2, ehe Thomas Jost mit seinen beiden Treffern (16. und 19.) den 2:2 Ausgleich herstellte. Nur kurz darauf traf Thomas Korsch (20.) für die erstmalige Führung der Schweizer. Im zweiten Spielabschnitt erhöhte Dino Schlumpf (29.) im Powerplay auf 4:2. Peter Campbell traf in der 32. Minute zum 4:3 Anschluss, Markus Schwyn stellte aber nur 21 Sekunden später den zwei Tore Vorsprung der Frauenfelder wieder her. Lukas Martini verkürzte in der 35. Minute auf 5:4. Im letzten Drittel gab es keine Tore mehr und der EHC Frauenfeld feierte seinen ersten Sieg.

 

Mohren Cup 2010 – Spieltag 3
EHC Lustenau – VEU Feldkirch 2:4 (2:2 / 0:1 / 0:1)

So. 12.09.2010, 19:00 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 0:1 Schmidle (5./PP1), 0:2 Short (9.), 1:2 Ströhle (14.), 2:2 Ströhle (19./PP1), 2:3 Short (36./PP1), 2:4 Colleoni (60./EN)


Lustenau gewinnt klar, Feldkirch im Penalty Schießen
 

Der EHC Lustenau konnte sich in der zweiten Partie des Mohren Cups gegen die Eidgenossen des EHC Frauenfeld klar mit 5:2 durchsetzen. Im zweiten Spiel gewinnt Feldkirch gegen den HC Eppan knapp mit 3:2 im Penalty Schießen.

Der EHC Frauenfeld erwischte einen Blitzstart und führte nach etwas mehr als 2 Minuten durch Tore von Merlin Tröndle und Jann Pargätzi bereits mit 0:2. Toni Saarinen konnte jedoch in der 4. Minute den 1:2 Anschlusstreffer für die Hausherren erzielen. In der 14. Minute erwischte der Schweizer Patrick Hohl den 16-jährigen Kevin Schraven mit einem Kniecheck. Die darauf folgende Überzahl nutze Adrian Ströhle (17.) mit seinem Powerplaytreffer zum Ausgleich.

Das zweite Drittel beginnt mit der Führung für die Lustenauer. Nach 29 Sekunden trifft Florian Schönberger, der von Juha-Matti Vanhanen perfekt bedient wird, zum 3:2. In der 33. Minute erhöht Christoph Eiler mit einem Hammer ins Kreuzeck auf 4:2.

Beim 5:2 trug sich dann Juha-Matti Vanhanen (51.) in die Torschützenliste ein. Trotz des frühen 0:2 Rückstands konnten die Lustenauer heute einen klaren und ungefährdeten Sieg einfahren. Das ganze Team kam zum Einsatz und zeigte eine sehr ansprechende Leistung. Im Tor konnte sich Matthias Fritz, der heute statt Bernhard Bock das Tor der Lustenauer hütete, mehrmals auszeichnen.

Im ersten Spiel des Tages setzte sich die VEU Feldkirch gegen den HC Eppan knapp mit 3:2 im Penalty Schießen durch. Marco Ferrari brachte die Feldkircher bereits in der 3. Minute in Führung. Daniel Fabris glich aber nur 5 Minuten später aus. Mit dem gerechten Unentschieden ging es in die erste Pause. Im zweiten Spielabschnitt traf Andreas Pichler (28.) zur Führung für die Italiener. Im letzten Spielabschnitt drückten die Montfortstädter auf den Ausgleich, ließen dabei aber sogar eine mehr als einminütige 5 gegen 3 Überzahl ungenutzt. Erst gut 2 Minuten vor Ende erlöste der Kanadier Rodi Short die Feldkircher Fans mit seinem Treffer zum Ausgleich. Nach 60 Minuten ging es dann ins Penalty Schießen. Dieses entschied Ryan Foster zu Gunsten der VEU.

Morgen, Sonntag um 19:00 Uhr, kommt es dann zum großen Aufeinandertreffen zwischen dem EHC Lustenau und der VEU Feldkirch. Ab 16:00 Uhr begegnen sich der HC Eppan und der EHC Frauenfeld.

Mohren Cup 2010 – Spieltag 2
VEU Feldkirch – HC Eppan 3:2 n.P. (1:1 / 0:1 / 1:0 / 1:0)

Sa. 11.09.2010, 17:00 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 1:0 Ferrari (3.), 1:1 Fabris D. (8.), 1:2 Pichler (28.), 2:2 Short (58.), 3:2 Foster (PS)


EHC Lustenau – EHC Frauenfeld 5:2 (2:2 / 2:0 / 1:0)
Sa. 11.09.2010, 20:00 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 0:1 Tröndle (2.), 0:2 Pargätzi (3./PP1), 1:2 Saarinen (4.), 2:2 Ströhle (17./PP1), 3:2 Schönberger (21.), 4:2 Eiler (33.), 5:2 Vanhanen (51.)


Zum Auftakt verliert Lustenau knapp, Feldkirch siegt klar!
 

Der erste Tag des Mohren Cups ist vorbei, während die Lustenauer sich mit einer knappen 2:3 Niederlage gegen den Italienischen Serie A2 Meister geschlagen geben mussten, siegte die VEU Feldkirch zu Hause gegen die Schweizer des EHC Frauenfeld klar mit 9:5.

Der Lustenauer Trainer Kari Eloranta blieb seiner bisherigen Linie treu und schickte gegen den amtierenden Meister der Italienischen Serie A2 wieder vier Sturmlinien aufs Eis. Die Italiener spielten mit drei Kanadiern und einem US Amerikaner. Im ersten Spielabschnitt sah es lange nach einem 0:0 aus, ehe die Italiener 12 Sekunden vor Schluss durch Lorenz Röggl das 0:1 erzielten.

Im zweiten Spielabschnitt erzielte der Kanadier Peter Campbell (25.), nach Zuspiel seines Landsmannes Nick Deschenes, das 0:2 für die Italiener. In der 30. Minute verabschiedete sich Peter Campbell dann mit einer 5 plus Spieldauer Strafe nach einem Crosscheck mit Verletzungsfolge. Er rächte sich an Gerald Penker nachdem dieser zuvor in Unterzahl die Scheibe in Richtung des Kanadiers aus dem eigenen Drittel klärte. In der folgenden Überzahl drückten die Hausherren auf den Anschlusstreffer, doch in einem Break gelang abermals den Gästen das Tor. Tobias Ebner (32.) traf zum 0:3. Doch dann klappte es auch bei den Lustenauern. Adrian Ströhle (34.) gelang in derselben Überzahl noch der Anschlusstreffer zum 1:3.

Im letzten Drittel verkürzte wiederum Adrian Ströhle im Powerplay. Nach schönen Zuspiel durch Toni Saarinen netzte er in der 54. Minute ein. In der Folge versuchte der EHC viel, der Ausgleich wollte aber nicht mehr gelingen. In der Schlussminute gab es dann noch eine Boxeinlage für die Fans. Der Kanadier Jonathan Coleman und Martin Grabher-Meyer kassierten dafür je eine 5 plus Spieldauerstrafe.

Im zweiten Spiel des Tages setzte sich die VEU Feldkirch zu Hause gegen den EHC Frauenfeld klar mit 9:5 durch. Nach je einem 2:2 in den ersten beiden Dritteln schossen die Montfortstädter die Eidgenossen im letzten Drittel mit 5:1 vom heimischen Eis.

 

Mohren Cup 2010 – Spieltag 1
VEU Feldkirch – EHC Frauenfeld 9:5 (2:2 / 2:2 / 5:1)
Fr. 10.09.2010, 19:30 Uhr, Vorarlberghalle Feldkirch
Tore: 1:0 Divis (2./PP1), 1:1 Jost (4.), 1:2 Oberholzer (10.), 2:2 Hehle (20.), 3:2 Novak (25.), 3:3 Schwyn (32.), 3:4 Basarte (35.), 4:4 Short (40.), 5:4 Lindner (42.), 6:4 Fussi (42.), 6:5 Jost (49.), 7:5 Divis (53./PP1), 8:5 Fussenegger (56.), 9:5 Ferrari (57.)


EHC Lustenau – HC Eppan 2:3 (0:1 / 1:2 / 1:0)
Fr. 10.09.2010, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 0:1 Röggl (20.), 0:2 Campbell (25.), 0:3 Ebner (32./SH1), 1:3 Ströhle (34./PP1), 2:3 Ströhle  (54./PP1)

 


Mohren Cup 2010 als Nationalliga Warm-Up!


Am kommenden Wochenende findet in der Rheinhalle Lustenau bereits das 7. Mal ein Turnier zur Nationalliga Vorbereitung statt. Neu in diesem Jahr ist der Turniersponsor Mohren Brauerei. Neben den Gastgebern aus Lustenau, werden auch die Mannschaften des EHC Frauenfeld, des HC Eppan und die VEU Feldkirch um den Mohren Cup kämpfen.

In einem dreitägigen Turnier messen sich die Nationalligisten der VEU Feldkirch und des EHC Lustenau mit dem italienischen Meister der Serie A2 HC Eppan und dem Schweizer Erstligisten EHC Frauenfeld.

Keine leichte Aufgabe für das junge Team um Trainer Eloranta. In drei Tagen drei komplette Spiele á 60 Minuten zu spielen ist für eine Amateurmannschaft eine ganz außergewöhnliche Belastung. Gleichzeitig bietet das Turnier eine Woche vor Meisterschaftsbeginn aber noch viele Möglichkeiten mit den Spielern den Ernstfall zu erproben.

 

Austragungsmodus
Gespielt wird 3 x 20 Minuten Nettospielzeit.
Sieg 3 Punkte, Unentschieden je 1 Punkt. - Bei Unentschieden erfolgt sofort ein Penaltyschiessen nach IIHF-Regeln, der Sieger erhält 1 weiteren Punkt.
Sieger des Turniers ist jene Mannschaft, welche die meisten Punkte erreicht hat.
Bei Punktegleichheit zweier oder mehrerer Mannschaften für irgendeinen Rang gelten die folgenden Regeln:

  1. direkte Begegnung (Punkte, Tore)
  2. Tordifferenz gesamt
  3. Anzahl der geschossenen Tore


Spielplan

Freitag, 10. September 2010

VEU Feldkirch

vs.

EHC Frauenfeld

19:30 Uhr***

EHC Lustenau

vs.

HC Eppan

19:30 Uhr

*** das erste Spiel Feldkirch gegen Frauenfeld findet in Feldkirch statt!


Samstag, 11. September 2010

HC Eppan

vs.

VEU Feldkirch

17:00 Uhr

EHC Lustenau

vs.

EHC Frauenfeld

20:00 Uhr


Sonntag, 12. September 2010

EHC Frauenfeld

vs.

HC Eppan

16:00 Uhr

EHC Lustenau

vs.

VEU Feldkirch

19:00 Uhr

Anschließend ab ca. 21:30 Uhr findet die Siegerehrung statt!


Tolle Leistung und knappe Niederlage in Sterzing
 

Sterzing Broncos  -  EHC Lustenau
1:0 n.P.
(0:0, 0:0, 0:0, Penaltyschießen 1:0)
Sterzing, 03.09.2010, 20:00 Uhr


Ein tolles Ergebnis unserer Mannschaft, zumal sich die Broncos gegenüber dem ersten Spiel enorm verstärkt haben.

Sterzing hat in den vergangenen Tagen noch 2 kanadische Stürmer und den italienischen Nationaltorhüter verpflichtet, die heute alle im Einsatz waren.

Stark beim EHC auch die jungen Spieler, allen voran der 16-jährige Stürmer Kevin Schraven.

 

Am kommenden Wochenende steht ein letzter, intensiver Test auf dem Programm: Beim Nationalliga-Warm-Up in der Rheinhalle trifft die Mannschaft des EHC auf den Meister der Italienischen Serie A2, den HC Eppan, die VEU Feldkirch und den EHC Frauenfeld.
SPIELPLAN

Am 18. September beginnt die Meisterschaft.


Rückspiel gegen die Sterzing Broncos
 

Am Freitag, 03.09.2010, bestreitet die Mannschaft des EHC Lustenau das nächste Vorbereitungsspiel bei den Broncos in Sterzing.

Beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften vor zwei Wochen behielt der EHC in der Rheinhalle mit 2:1 die Oberhand.

Berufsbedingt fehlen werden bei dieser Partie Thomas Alfare und Peter Dullnig.
Dadurch erhalten weitere Nachwuchsspieler eine Chance, in die Kampfmannschaft zu schnuppern.

Spielbeginn in Sterzing ist 19:30 Uhr


1:4 Niederlage gegen den SC Herisau
 
EHC Lustenau  -  SC Herisau
Rheinhalle Lustenau, 31.08.2010, 20:00 Uhr

1:4 (0:0, 1:1, 0:3)

Torfolge:
23. – 0:1 Butty
27. – 1:1 Ströhle (Schönberger, Urban)
46. – 1:2 Hendry
51. – 1:3 Rothen
59. – 1:4 Hendry (emty net)


Strafen:
EHC Lustenau  16 + 10 Ströhle
SC Herisau  23 + 3 x 10 + Spieldauer

Im ersten Drittel ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Beide Mannschaften können ihre Überzahlspiele nicht in Tore ummünzen.

Bei Lustenau spielt Matthias Fritz im Tor, Trainer Eloranta bleibt seiner Linie treu und bringt wieder 4 Sturmlinien zum Einsatz.

Das zweite Drittel entwickelt sich wie das erste: Flottes Spiel, Chancen auf beiden Seiten, Überzahlspiele werden auf beiden Seiten nicht genützt.

Im letzten Drittel fährt der EHC Angriff auf Angriff und fängt in zwei Kontern den 2. und 3. Gegentreffer ein. Das letzte Tor schießt Herisau ins leere Tor.

Dritter Test des EHC Lustenau
 

Morgen Dienstag, 31.08.2010, empfängt der EHC Lustenau in der Rheinhalle den SC Herisau (1. Liga CH) zu einem weiteren Testspiel.

Die Mannschaft wird derzeit von Trainer Kari Eloranta hart hergenommen, eine Maßnahme, die sich im Laufe der Meisterschaft positiv auswirken wird. Trotzdem will die Mannschaft morgen dem Trainer und den Fans zeigen, dass sie bereits gut in Schuss ist.

Spielbeginn in der Rheinhalle ist 20:00 Uhr


Knappe Niederlage gegen Bülach
 
EHC Bülach – EHC Lustenau
2:1 (0:0,1:1,1:0)

Torfolge:
21. – 1:0 Fehr
40. – 1:1 Vanhanen (Saarinen, Urban) SH1
60. – 2:1 Seher

Strafen:
EHC Bülach 18
EHC Lustenau 14

Der EHC übernimmt sofort die Initiative und spielt von Beginn an mit allen vier Sturmlinien und sieben Verteidigern. Die Mannschaft kommt zu etlichen guten Chancen, einzige Ausbeute ist allerdings ein Stangenschuss von Patrick Peter im Powerplay. Die wenigen Chancen von Bülach macht Torhüter Matthias Fritz, der heute statt Bernhard Bock im Tor steht, zu Nichte.

Das zweite Drittel beginnen die Schweizer wesentlich aggressiver und kommen in der 21. Minute zur 1:0-Führung. Durch diese frühe Führung kommt Bülach besser ins Spiel, es entwickelt sich ein ausgeglichenes Drittel. Der EHC kann drei Überzahlspiele nicht in Tore umsetzen, das Powerplay funktioniert noch nicht nach Wunsch. Dafür gelingt Jute Vanhanen (Assist Toni Saarinen und Thomas Urban) eine Sekunde vor Drittelende der Ausgleich in Unterzahl.

Im letzten Drittel übernimmt wieder der EHC die Initiative, Bülach verteidigt sich aber geschickt. In der letzten Spielminute gelingt den Schweizern – unterstützt durch einen Wechselfehler der Lustenauer – noch der Siegestreffer.
Insgesamt eine ansprechende Partie, in der es noch etwas bei der Chancenauswertung gehapert hat.

Resümee: Trainer Eloranta gewinnt weitere Erkenntnisse für seine Arbeit in den kommenden Wochen.

Bereits am kommenden Dienstag steigt das nächste Vorbereitungsspiel, der SC Herisau (1. Liga CH) ist zu Gast in der Rheinhalle.

Nächster Test des EHC Lustenau
 
Nach dem erfolgreichen Auftakt gegen die Sterzing Broncos am vergangenen Sonntag wartet am Samstag, 28.08.2010, der nächste Gegner.

Der EHC Bülach (CH 1. Liga, derzeit auf Trainingslager in Garmisch) prüft die Mannschaft des EHC Lustenau.

Trainer Eloranta hat die Mannschaft in der vergangenen Woche hart hergenommen. „Die Spieler sind mit vollem Engagement bei der Sache, es herrscht eine sehr gute Stimmung im Team. Unser Ziel ist es, Schritt für Schritt die kleinen Dinge zu verbessern“ umschreibt Eloranta den aktuellen Schwerpunkt seiner Tätigkeit.

Spielbeginn am Samstag in Garmisch ist 18:00 Uhr.

Gelungener Auftakt in die neue Saison
 

EHC Lustenau  :  Sterzing Broncos 2 : 1  ( 1:0, 0:1, 1:0)
Tore Lustenau: 19. Ströhle (Saarinen) PP1, 41. Saarinen (Vanhanen, Schönberger)
Tore Sterzing: 29. Kofler (Gander, Mair)

Strafen Lustenau: 18 + 10 (Eiler)
Strafen Sterzing: 16

In einem ausgeglichenen ersten Drittel mit Chancen auf beiden Seiten konnte der EHC das erste Powerplay zu einem Treffer nutzen.

Im zweiten Drittel überstehen die Lustenauer eineinhalb Minuten eine doppelte Unterzahl unbeschadet. In der 29. Spielminuten müssen die Lustenauer nach einer Unachtsamkeit den Ausgleich hinnehmen. In Minute 36 hält Bernhard Bock einen Penalty.

Im letzten Drittel gleich zu Beginn der Führungstreffer der Lustenau durch Saarinen. Weiterhin ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

Mit dem ersten Spiel einer doch stark veränderten Mannschaft kann Trainer Eloranta zufrieden sein. Die Jungen zeigten viel Engagement (über weite Strecken kamen vier Sturmlinien zum Einsatz und alle sieben Verteidiger), die Routiniers boten eine solide Leistung. Eine gute Mischung, von der man sich noch Einiges erwarten kann.


Erster Test des EHC Lustenau
 

Nach zwei Wochen intensivem Eistraining unter dem neuen Trainer Kari Eloranta wird es für die Cracks des EHC Lustenau erstmals ernst. Am Sonntag, 22.08.2010, Spielbeginn 18:00 Uhr, spielt das stark veränderte Team des EHC in der Rheinhalle gegen die Sterzing Broncos (2. Division Italien). Für Trainer Eloranta die erste Gelegenheit, sein Team in einem Spiel zu erleben und sich mit dem Niveau der Nationalliga vertraut zu machen.

 

Besonders gespannt darf man sein auf das erstmalige Auftreten der „Neuen“ in der Lustenauer Mannschaft: Torhüter Bernhard Bock (Zugang aus Dornbirn) und Stürmer Adrian Ströhle (ebenfalls aus Dornbirn). Wieder mit dabei ist Kapitän Thomas Alfare, der die gesamte Saison 2009-10 wegen eines Kreuzbandrisses ausgefallen war. Fix im Kader aus der letztjährigen U20-Mannschaft sind Simon Hämmerle und Michael Bonetti, die am Ende der abgelaufenen Saison erste Talentproben abgeliefert haben. Mit einer Mischung aus Routiniers und jungen, hungrigen Spielern will die Mannschaft des EHC Lustenau in der kommenden Saison ihre Fans begeistern.

 

Eine Position in der Mannschaft ist noch offen, gesucht wird noch ein ausländischer Verteidiger. Es bestehen mehrere interessante Kontakte zu Spielern, die in unser Team passen. Trainer Eloranta ist hier stark eingebunden.

MEZ  
   
Letztes Spiel  
  04.03.2020 20:00 - QR - A
EHC Lustenau 4:3 n.P. Vienna Capitals Silver
 
AHL 1920  
  1 HK SZ Olimpija 34 81
2 Rittner Buam 34 75
3 HC Pustertal 34 75
4 S.G. Cortina Hafro 34 62
5 Migross Supermercati Asiago Hockey 34 60
6 HDD Sij Acroni Jesenice 34 60
7 EHC Lustenau 34 58
8 HC Fassa Falcons 34 58
9 Wipptal Broncos Weihenstephan 34 57
10 VEU Feldkirch 34 57
11 Red Bull Hockey Juniors 34 54
12 EK Zeller Eisbären 34 48
13 HC Gherdëina valgerdena.it 34 45
14 EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel 34 39
15 EC-KAC II 34 32
16 EC Bregenzerwald 34 29
17 Vienna Capitals Silver 34 25
18 Steel Wings Linz 34 3
 
Qualification Group A  
  1 Red Bull Hockey Juniors 10 24
2 Wipptal Broncos Weihenstephan 10 22
3 HC Gherdëina valgerdena.it 10 19
4 EHC Lustenau 10 17
5 EC-KAC II 10 11
6 Vienna Capitals Silver 10 7