Allgemein  
  Über ABSOLUT LUSTENAU
  Home News
  EHC Lustenau 1920
  Archiv
  => EHC Oberscheider Lustenau 07/08
  => Nationalliga 09 10
  => PLAY OFF 08 09
  => Ab Punkteteilung Saison 2008/09
  => Saison 2008/09
  => Neue Regeln 08/09
  => EHC Oberscheider Lustenau 08/09
  => Vorbereitung 09 10
  => Saison 09 10
  => PLAY OFF 09 10
  => EHC Oberscheider Lustenau 09 10
  => PLAY OFF 10 11
  => Nationalliga 10 11
  => Vorbereitung 10 11
  => Saison 10 11
  => EHC Infrafit Lustenau 10 11
  => PLAY OFF 11 12
  => Saison 11 12
  => Vorbereitung 11 12
  => EHC Lustenau 11 12
  => Grunddurchgang 12 13
  => Vorbereitung 12 13
  => Inter-National-League 12 13
  => EHC Palaoro Lustenau 12 13
  => Play-Off 1314
  => Master Round 1314
  => Inter-National-League 1314
  => Meisterschaft 1314
  => Vorbereitung 1314
  => EHC Palaoro Lustenau 1314
  => Play-Off 1415
  => Inter-National-League 1415
  => Vorbereitung 1415
  => Österreich-Cup 1415
  => Grunddurchgang 1415
  => EHC Alge Elastic Lustenau 1415
  => PLAY OFF 1516
  => Grunddurchgang 1516
  => Vorbereitung 1516
  => EHC Alge Elastic Lustenau 1516
  => PLAY OFF 1617
  => Masterround - Qualifikationsrunde 1617
  => Grunddurchgang 1617
  => Vorbereitung 1617
  => AHL 1617
  => EHC ALGE ELASTIC LUSTENAU 1617
  => Grunddurchgang 1718
  => Vorbereitung 1718
  => EHC ALGE ELASTIC LUSTENAU 1718
  => Vorbereitung 1819
  => Grunddurchgang 1819
  => PLAY OFF 1819
  => EHC ALGE ELASTIC LUSTENAU 1819
  Liveticker
  SPONSOREN
  Befreundete Fanclubs
  Bilder
  Video Links
  USER
  Kontakt
  Rheinhalle
253607 Besucher (1032121 Hits) seit dem 17.01.2008 Danke!
Meisterschaft 1314

Wichtiges Zwischenziel erreicht!

Der EHC Palaoro Lustenau beendet den Grunddurchgang der INL, nach einem 8:2 Sieg gegen Celje und 7:1 Sieg gegen Maribor, als bestes Österreichisches Team auf Platz 4 und qualifiziert sich damit als einzige Vorarlberger Mannschaft bereits vorzeitig für das Play-off!

Trotz immer wieder viel Verletzungssorgen beim EHC Palaoro Lustenau hat man das Zwischensaisonziel erreicht. Der angestrebte Platz unter den Top 5 ist mit den zwei Siegen an diesem Wochenende unter Dach und Fach und die Qualifikation für das Play-off bereits geschafft.

Am Sonntag konnten die Lustenauer gegen die Slowenen aus Celje mit einem klaren 8:2 Erfolg das Ticket für die Play-off buchen. Jetzt geht es in den nächsten 8 Spielen um die Ausgangslage im Play-off. Im letzten Spiel machten die Keppo Cracks bereits im ersten Drittel alles klar. Olli Julkunen (3.), Chris Harand (10.), Nicholas Hollendonner (13.) und Max Wilfan (15.) stellten bereits in der ersten Viertelstunde auf Sieg. Im weiteren Verlauf trafen erneut Nicholas Hollendonner (26.), Tobias Schwendinger (31.), Patric Scheffknecht (42.) und Christian Ofner (58.) für die Hausherren.

Bereits am Vortag zerlegten die Löwen die Gäste aus Maribor mit 7:1. Olli Julkunen (11./16.) und Nicholas Hollendonner (15./25.) trafen dabei doppelt. Die weiteren Treffer für den EHC erzielten Chris Harand (10.), Thomas Auer (25.) und David Slivnik (26.).

Bereits am kommenden Samstag startet die erste Runde der Master Round. Der Spielplan hierfür sollte bald öffentlich sein.

INL 2013/14 – Runde 30
EHC Palaoro Lustenau – HK Celje 8:2 (4:0 / 2:1 / 2:1)
SO, 19.01.2014, 17:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 1:0 Julkunen (3.), 2:0 Harand (10./PP1), 3:0 Hollendonner (13.), 4:0 Wilfan (15.), 5:0 Hollendonner (26.), 6:0 Schwendinger (31.), 6:1 Kastelic (38./PP1), 7:1 Scheffknecht (42./PP1), 7:2 Kolar (48.), 8:2 Ofner (58.)

INL 2013/14 – Runde 29
EHC Palaoro Lustenau – HDK Maribor 7:1 (4:0 / 3:0 / 0:1)
SA, 18.01.2014, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 1:0 Harand (10.), 2:0 Julkunen (11.), 3:0 Hollendonner (15.), 4:0 Julkunen (16./PP1), 5:0 Hollendonner (25.), 6:0 Auer (25.), 7:0 Slivnik (26.), 7:1 Sotlar (49./PP2)

Kampf um Top 5 Platz vor Entscheidung!

Es ist das letzte Wochenende in der INL in der noch um die letzte Chance um einen Top Platz unter den ersten Fünf gekämpft wird. Der EHC Palaoro Lustenau hat zwar eine vermeintlich leichte aber auch gefährliche Aufgabe vor sich. Am Samstag, um 19:30 Uhr, trifft der EHC zu Hause auf den HDK Maribor und am Sonntag, um 17:30 Uhr, auf den HK Celje.

Noch haben 7 Teams die Chance auf einen der begehrten Plätze unter den ersten Fünf. Die Top 5 spielen in der Zwischenrunde die sogenannte Master Round, in der es um die optimale Ausgangslage im Play-off geht. Die ersten Vier dürfen sich dann den Gegner für das Play-off aussuchen. Alle anderen müssen in zwei weiteren Division mit je fünf  Teams um die letzten drei Lätze im Play-off Kämpfen. Deshalb ist es für die Keppo Cracks extrem Wichtig sich a) vorzeitig fü das Play-off zu qualifizieren und b) dann eine möglichst gute Ausgangslage für selbiges zu erarbeiten.

Mit zwei Heimspielen gegen den derzeit 13. und 14. Platzierten sollte dies auch möglich sein. Zumal die direkte Konkurrenz aus Zell am See (ein Punkt mehr) und Feldkirch (gleichviel Punkte) am Samstag gegeneinander antreten müssen. Feldkirch hat wohl ohnehin das härteste Restprogramm denn am Sonntag müssen die Montfortstädter noch nach Gröden zum Tabellenführer.

Für den EHC ist auf jeden Fall klar, dass die Cracks vor allem aufgrund der sehr guten Ausgangslage, welche sie sich selbst durch den Derbysieger am vergangenen Wochenende erschaffen haben, nicht leichtfertig in diese beiden Partien gehen dürfen! Trainer und Spieler hoffen auf eine abermals tolle Unterstützung der Lustenauer Fans und wollen mit voller Konzentration die wichtigen 6 Punkte einfahren.

INL 2013/14 – Runde 29
EHC Palaoro Lustenau – HDK Maribor
SA, 18.01.2014, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

INL 2013/14 – Runde 30
EHC Palaoro Lustenau – HK Celje
SO, 19.01.2014, 17:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

Derbysieg vor vollem Haus!

Der EHC Palaoro Lustenau nutzte die tolle Kulisse vor rund 2.200 Zuschauern im direkten Duell gegen den Erzrivalen mit einem spannenden 2:1 Sieg und verschafft sich damit eine top Ausgangslage für den Kampf um die Master Round.

Eines vorweg: das Derby bot was es im Vorfeld versprach, denn die volle Rheinhalle bebte und das Derby war an Spannung kaum zu überbieten. Die Lustenauer boten beide Neuzugänge auf und diese vermochten auch zu überzeugen.

Kapitän Toni Saarinen (8.) war es wieder einmal, der den EHC im ersten Spielabschnitt im Powerplay mit 1:0 in Front brachte. Einem torlosen, aber an Chancen und Spannung reichen Mitteldrittel folgte das 2:0 durch Youngstar Simon Hämmerle (44.), der einen Rebound von Maxi Wilfan in die Maschen setzte. Doch der Jubel war noch nicht verstummt, da konnte Ex-Lustenauer Martin Grabher-Meyer (44.) auf 2:1 verkürzen.

Es folgte eine intensive Schlussphase, in welcher sich die VEU durch einen Aussetzer von Michael Novak selbst um die Chance nochmal auszugleichen brachte. Novak wurde nach zwei unrühmlichen Attacken mit einer Matchstrafe belegt. Nachdem zuvor auch Tomasek bereits in die Kühlbox musste, war die VEU dann in doppelter Unterzahl bis zum Ende der Partie.

Für den EHC sind die drei Punkte gegen die VEU doppelt wichtig, denn nun hat man sich für die letzten beiden Heimpartien eine hervorragende Ausgangslage im Kampf um die Top 5 Plätze geschaffen, da bereits nächste Woche die Feldkircher zu Hause gegen den direkten Konkurrenten Zell am See ran müssen.

INL 2013/14 – Runde 28
EHC Palaoro Lustenau – FBI VEU Feldkirch 2:1 (1:0 / 0:0 / 1:1)

SA, 11.01.2014, 20:20 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 1:0 Saarinen (8./PP1), 2:0 Hämmerle (44.), 2:1 Grabher-Meyer (44.)

Das große Ländle Derby steht vor der Tür!

Am Samstag, den 11. Januar zur ungewohnten Anspielzeit um 20:20 Uhr, trifft der EHC Palaoro Lustenau in der heimischen Rheinhalle im großen Ländle Derby auf die FBI VEU Feldkirch. ORF Sport+ und LAOLA1.tv übertragen das Spektakel LIVE im TV und Internet.

Die Verletztenliste beim EHC Palaoro Lustenau ist seit dem letzten Spiel in Kaltern wieder größer geworden. Mit Marco Zorec fällt eine weiter Mannschaftsstütze aus! Mit ihm sowie den noch fehlenden Julian Grafschafter, Dominic Haberl, Lukas Fritz und Patric Scheffknecht fällt somit wieder eine komplette Linie aus. Deshalb hat die sportliche Leitung reagiert und zwei Neue aus dem Hut gezaubert.

Die Sportliche Leitung hat reagiert.
Mit David Slivnik konnten die Lustenauer kurzfristig einen Ersatz für den Verletzten Marco Zorec organisieren. Der 26-jährige gebürtige Slowene steht derzeit beim Bundesligisten EC Dornbirn unter Vertrag und wurde nun an den Rhein verliehen. Weiters kommt, auf Empfehlung von Ex-Lustenau Trainer Jorma Siitarinen, der 20-jährige Flügelstürmer Nicholas Hollendonner von den Vienna Capitals nach Lustenau. – Beide werden bereits am Samstag gegen die VEU erstmals das Trikot des EHC Palaoro Lustenau überstreifen.

Trainer Timo Keppo zum Derby: „Wir haben ein Heimderby vor uns und ich merke rundum, dass es kein normales 3 Punkte Spiel werden wird. Für uns sind die drei Punkte besonders wichtig, denn wir wollen uns auch für die 6:3 Auswärtsschlappe, welche definitiv zu hoch ausgefallen ist, revanchieren. Hoffentlich wird die Rheinhalle ausverkauft sein, den wir werden alles auf dem Eis geben!“

INL 2013/14 – Runde 28
EHC Palaoro Lustenau – FBI VEU Feldkirch

SA, 11.01.2014, 20:20 Uhr, Rheinhalle Lustenau

 
 

Erster Sieg nach langer Durststrecke!

Im neuen Jahr schafft es der EHC Palaoro Lustenau, nach drei Niederlagen gegen Südtiroler Mannschaften in Folge, im vierten Anlauf endlich wieder voll zu punkten! Die Lustenauer schlagen in Kaltern die Hechte mit 2:4.

Trainer Timo Keppo konnte erstmals wieder auf einen größeren Kader zurückgreifen, denn mit Julian Grafschafter, Kevin Schraven, Dominic Haberl und Patric Scheffknecht fehlten nur mehr vier Stammkräfte.

Kapitän Toni Saarinen brachte die Lustenauer früh in Front. In der 4. Minute gelang ihm das einzige Tor im ersten Spielabschnitt. Im Mitteldrittel glich erst Manuel Gamper (32.) mit einem Shorthander für die Hausherren aus, ehe Michael Kutzer eine Sekunde vor dem nächsten Pausenpfiff die Führung der Gäste erneut herstellte.

Im Schlussabschnitt schafften die Hechte durch den Finnen Riku Väkiparta (50.) jedoch erneut den Ausgleich. Toni Saarinen (55.) brachte seine Jungs aber wieder auf die Siegerstraße zurück und Olli Julkunen (60.) setzte mit einem Empty Net Treffer zum 2:4 den Schlusspunkt der Partie.

INL 2013/14 – Runde 27
SV Kaltern – EHC Palaoro Lustenau 2:4 (0:1 / 1:1 / 1:2)
So, 05.01.2014, 17:00 Uhr,
Tore: 0:1 Saarinen (4.), 1:1 Gamper (32./SH1), 1:2 Kutzer (40.), 2:2 Väkiparta (50./PP1), 2:3 Saarinen (55.), 2:4 Julkunen (60./EN)

 
 

EHC ergattert einen Punkt in Meran.

Der EHC Palaoro Lustenau lag in Meran bereits mit 3:0 zurück, unterlag den Südtirolern am Ende aber erst in der Verlängerung mit 5:4.

Als nach 27 Minuten die Meraner durch Daniele Delladio (13.), Flavio Faggioni (16.) und Taggart Desmet bereits mit 3:0 führten glaubten wohl die wenigsten noch an den EHC. Doch die weiterhin dezimierte Mannschaft der Lustenauer gab, nach zwei Niederlagen in Folge, ein deutliches Lebenszeichen von sich. Erst gelang Olli Julkunen (29.), in Unterzahl, der 3:1 Anschluss, dann verkürzte Emil Lahti (41.) auf 3:2.

Als Olli Julkunen (48.), in Überzahl, auch noch das 3:3 besorgte, waren die EHC Cracks wieder voll dabei. Doch dann der Dämpfer gut fünf Minuten vor Ende der Partie die erneute Führung für die Hausherren. Franz Josef Plankl (55.) traf im Powerplay, doch EHC Kapitän Toni Saarinen glich in der 58. Minute erneut aus.

In der Verlängerung behielten die Südtiroler dann das glücklichere Ende für sich. Thomas Mitterer traf für den HC Meran, kurz vor Ende der Überzeit, zum entscheidenden 5:4.

INL 2013/14 – Runde 25
HC Meran – EHC Palaoro Lustenau 5:4 n.V. (2:0 / 1:1 / 1:3 / 1:0)

Sa, 28.12.2013, 19:30 Uhr, Meranarena
Tore: 1:0 Delladio (13.), 2:0 Faggioni (16.), 3:0 Desmet (27./PP1), 3:1 Julkunen (29./SH1), 3:2 Lahti (41.), 3:3 Julkunen (48./PP1), 4:3 Plankl (55./PP1), 4:4 Saarinen (58.), 5:4 Mitterer (65.)

Nächste Reise ins Südtirol.

Der EHC Palaoro Lustenau muss erneut ins Südtirol. Am Samstag, den 28. Dezember um 19:30 Uhr, treffen die Keppo Cracks auf den HC Meran.

Es war die erste Partie der neuen INL Saison als der EHC Palaoro Lustenau mit vollem Elan gegen die Meraner startete. Nach dem ersten Spielabschnitt war der EHC drückend überlegen und führte hochverdient mit 2:0. Doch dann riss plötzlich der Faden im Spiel der Lustenauer und am Ende siegten die Südtiroler mit 2:4. – Diese Partie haben die Cracks des EHC noch nicht vergessen und wollen sich nun die drei Punkte auswärts wieder zurückholen.

Die Personalnot auf Seiten der Lustenauer hat sich indes noch nicht gebessert. Christoph Harand ist soeben zum zweiten Mal Vater geworden und verpasste das Abschlusstraining. Patric Scheffknecht bekam für seine Schiedsrichterbeleidigung und angebliche Spuckattacke 4 Spiele Sperre und wird somit erst wieder am 18. Januar zur Verfügung stehen. Neben Langzeitausfall Julian Grafschafter wird auch Lukas Fritz krankheitsbedingt noch immer fehlen.

INL 2013/14 – Runde 25
HC Meran – EHC Palaoro Lustenau

Sa, 28.12.2013, 19:30 Uhr, Meranarena

 
 

EHC verliert in Neumarkt.

Der EHC Palaoro Lustenau muss sich in Neumarkt klar mit 5:1 geschlagen geben. Thomas Auer kehrte nach mehr als einem Monat Verletzungspause zurück ins Team.

Thomas Auer versuchte seine Kameraden nach mehr als einem Monat Verletzungspause zu unterstützen, doch auch er konnte dem stark ersatzgeschwächten Team nicht den entscheidenden Impuls geben. Bereits im ersten Spielabschnitt zogen die Hausherren durch Stefano Margoni (2.), Jimmy Kilpatrick (9.) und Dominik Massar (12.) auf 3:0 davon.

Im Mittelabschnitt erfing sich der EHC, bei dem mit Timo Demuth (15), Lucas Haberl (15) und Fabian Mandlburger (16) gleich drei Schülerspieler am Eis standen, etwas. Dennoch erzielten die Neumarkter durch Enrico Dorigatti (39.) den einzigen Treffer.

Im Schlussabschnitt gelang Zwangsrückkehrer Thomas Auer (42.) der Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 4:1. Doch den Schlusspunkt setzte Michael Sullmann (49.) zum 5:1.

INL 2013/14 – Runde 24
HC Neumarkt – EHC Palaoro Lustenau 5:1 (3:0 / 1:0 / 1:1)

Do, 26.12.2013, 18:00 Uhr, Würtharena Neumarkt
Tore: 1:0 Margoni (2.), 2:0 Kilpatrick (9.), 3:0 Massar (12.), 4:0 Dorigatti (39.), 4:1 Auer (42.), 5:1 Sullmann (49.)

Schwerer Gang nach Neumarkt!

Eine schwere Aufgabe erwartet den EHC Palaoro Lustenau am Stephanitag um 18:00 Uhr. Weiterhin stark geschwächt trifft man auswärts auf den HC Riwega Neumarkt.

Nach der deutlichen Niederlage gegen Gröden schrumpft der Kader des EHC Palaoro Lustenau weiter. Während Patric Scheffknecht aufgrund der erhaltenen Matchstrafe gesperrt ist, wird Chris Harand bei seiner Frau sein um sie bei der Geburt ihres Kindes zu unterstützen.

Ausgerechnet in den Weihnachtstagen, wo der EHC Palaoro Lustenau jede Menge Topspiele gegen die direkten Konkurrenten um die ersten fünf Plätze zu absolvieren hat, fehlen dem Head Coach Timo Keppo jede Menge Spieler.

Die Aufgabe in Neumarkt wird ein ganz schweres Spiel für die Jungs. Schon zuletzt musste der Trainer aufgrund von vielen Ausfällen Nachwuchsspieler aus der Schülermannschaft in den Kader integrieren. Dass die jungen wie Lucas Haberl (15) und Fabian Mandlburger (16) zu Einsätzen in der INL kommen ist zwar schön für die Nachwuchscracks, jedoch wären hierfür Spiele, bei denen der Druck auf die Mannschaft weniger hoch ist, sicherlich besser geeignet!

Nichts desto trotz fährt der EHC ins Südtirol um Punkte mit nach Hause zu bringen. – Die verbliebenen Cracks glauben an sich selbst und stehen nicht umsonst seit Wochen unter den Top fünf in der Tabelle.

INL 2013/14 – Runde 24
HC Neumarkt – EHC Palaoro Lustenau

Do, 26.12.2013, 18:00 Uhr, Würtharena Neumarkt

Zwei Topspiele innert 24 Stunden waren zu viel für den EHC! 

Der EHC Palaoro Lustenau gewinnt das erste Spitzenspiel in Zell am See mit 3:2 unterliegt aber am darauffolgenden Tag gegen ausgeruhten Grödner klar mit 1:8!

Am Samstag besiegten die Keppo Cracks auswärts die Zeller Eisbären. Ein starkes Powerplay brachte dabei die Entscheidung zu Gunsten der Lustenauer. Nach der 0:1 Führung in der 21. Minute durch Toni Saarinen, erhöhte Marco Zorec (23.) in Überzahl auf 0:2. Der Zwischenzeitliche Anschluss durch Stephan Uhl (33.) wurde wiederum durch ein Überzahltor von Olli Julkunen (35.) beantwortet. Ein starkes Schlussdrittel der Hausherren brachte zwar noch den Anschluss zum 2:3 durch Igor Rataj (43.) die Gäste konnten den knappen Vorsprung aber über die Zeit retten und holten dabei 3 wichtige Punkte im Kampf um die Top 5.

Darauf folgte jedoch ein rabenschwarzer Sonntag. Die Grödner, welche am Samstag kein Spiel hatten, waren von Anfang an überlegen und stellten bereits im ersten Spielabschnitt auf 0:3. Der EHC gab jedoch nicht auf und kämpfte beherzt zurück. Am Ergebnis änderte aber auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer im Mittelabschnitt durch Rückkehrer Christian Gmeiner zum1:4 nichts. Am Ende setzten sich die Südtiroler locker gegen einen stark dezimierten EHC, der durch den verwunderlichen Ausschluss von Olli Julkunen zudem geschwächt war, durch.

INL 2013/14 – Runde 22
EK Zell am See – EHC Palaoro Lustenau 2:3 (0:0 / 1:3 / 1:0)

Sa, 21.12.2013, 19:30 Uhr, Eishalle Zell am See
Tore: 0:1 Saarinen (21.), 0:2 Zorec (23./PP1), 1:2 Uhl (33.), 1:3 Julkunen (35./PP1), 2:3 Rataj (43.)

INL 2013/14 – Runde 23
EHC Palaoro Lustenau – HC Gröden valgardena.it 1:8 (0:3 / 1:2 / 0:3)

S0, 22.12.2013, 17:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 0:1 Schejbal (3./PP1), 0:2 Fauster (7.), 0:3 Schejbal (10.), 0:4 Birnstill (24./PP1), 1:4 Gmeiner (29.), 1:5 Birnstill (35./PP1), 1:6 Stampfer (48./PP2), 1:7 Kostner (58.), 1:8 Fauster (60.)

Hartes Vorweihnachtsprogramm!

Den EHC Palaoro Lustenau erwarten zwei harte Spiele! Erst müssen die Löwen am Samstag, den 21. Dezember um 19:30 Uhr, beim EK Zell am See ran und tags darauf empfängt man zu Hause, ab 17:30 Uhr, den HC Gröden!

Zwei Spitzenspiele in weniger als 24 Stunden gibt es für die Cracks des EHC als Einstimmung auf Weihnachten. Am Samstag, den 21. Dezember, tritt die Keppo Truppe bei den Zeller Eisbären an, welche über weite Strecken der bisherigen Meisterschaft als Tabellenführer rangierten. Derzeit jedoch mit einem Punkt, aber auch einem Spiel, weniger hinter den Löwen stehen. Im Hinspiel konnten sich die Löwen im Österreichischen Duell knapp durchsetzen. Auswärts wird es nun aber um einiges Schwerer, zumal die Verletztenliste des EHC leider nicht kleiner wurde.

So wird Co-Kapitän Thomas Auer noch weiter fehlen. Lukas Fritz, der aktuell am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt ist, wird ebenfalls auf unbestimmte Zeit ausfallen. Zudem ist Kevin Schraven noch mit dem U20 Nationalteam unterwegs und wird in beiden Wochenendpartien fehlen!

Ein neues, aber bereits bekanntes, Gesicht wird dafür die Löwen ab sofort verstärken. Mit dem Wälder Christian Gmeiner wechselt ein aktueller INL Spieler die Fronten und kehrt mit sofortiger Wirkung zu den Lustenauern zurück.

Vom Spielplan fühlt man sich in Lustenau nicht gerade bevorzugt, denn der HC Gröden, der am Sonntag um 17:30 Uhr in der Rheinhalle gastiert, absolviert sein erstes Spiel bereits am Freitag zu Hause, während die Lustenauer knapp 20 Stunden nach dem Schlager in Zell erneut ran müssen.

INL 2013/14 – Runde 22
EK Zell am See – EHC Palaoro Lustenau

Sa, 21.12.2013, 19:30 Uhr, Eishalle Zell am See

INL 2013/14 – Runde 23
EHC Palaoro Lustenau – HC Gröden valgardena.it

S0, 22.12.2013, 17:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

 
 

6 Punkte aus Slowenien und erstmals Tabellenführer!

Der EHC Palaoro Lustenau bringt 6 Punkte aus der Ferne mit und setzt sich zwischenzeitliche erstmals an die Tabellenspitze der Inter-National-League. Die Keppo Cracks gewinnen in Jesenice mit 3:2 und in Bled mit 2:1.

Es wurde der erwartet harte Kampf für den EHC in Jesenice. Nach der frühen Führung durch Jungspund Dominik Oberscheider (8.) glichen die Gastgeber noch im ersten Spielabschnitt durch Matic Zajsek (10.) aus. Ein starkes Mitteldrittel, mit zwei Toren von Kapitän Toni Saarinen (23./29.), ebnet aber den Weg zum Sieg. Der Anschlusstreffer in doppelter Überzahl durch Saso Rajsar kommt für die Stahlstädter zu spät.

Bereits am Samstag setzte sich der EHC Palaoro Lustenau in einer engen Partie gegen das Tabellenschlusslicht knapp mit 2:1 durch. Nach dem frühen 1:0 Rückstand konnte Olli Julkunen (5.) noch im ersten Spielabschnitt ausgleichen. Der Siegestreffer gelang Simon Hämmerle (49.) im Schlussdrittel bei Überzahl für den EHC. Für Simon war es, nach 2-monatiger Berufsschulpause, das erste Tor in der aktuellen Meisterschaft.

INL 2013/14 – Runde 21
HC Jesenice – EHC Palaoro Lustenau 2:3 (1:1 / 0:2 / 1:0)

So, 08.12.2013, 18:00 Uhr, Dvorana Podmezakla
Tore: 0:1 Oberscheider (8.), 1:1 Zajsek (10.), 1:2 Saarinen (23.), 1:3 Saarinen (29.), 2:3 Rajsar (55./PP2)

INL 2013/14 – Runde 20
HK MK Bled – EHC Palaoro Lustenau 1:2 (1:1 / 0:0 / 0:1)

Sa, 07.12.2013, 18:50 Uhr, Ledena Dvorana Bled
Tore: 1:0 Smirnov (4.), 1:1 Julkunen (5.), 1:2 Hämmerle (49./PP1)

Letzter Auswärtstrip nach Slowenien im Grunddurchgang!

Der EHC Palaoro Lustenau muss am kommenden Wochenende erneut nach Sloweneien Reisen. Doch mit dem Spiel am Samstag, den 7. Dezember um 18:50 Uhr, beim HK MK Bled und am Sonntag, um 18:00 Uhr, beim HC Jesenice ist es vorerst die letzte Reise nach Slowenien.

Während man am Samstag gegen den Tabellenletzten aus Bled von einer Pflichtaufgabe sprechen kann, erwartet den EHC am Sonntag ein richtig harter Brocken. Denn der HC Jesenice hat sich seit dem eher mäßigen Saisonbeginn deutlich gesteigert. Unter anderem haben die Stahlstädter bereits gegen Gröden und Neumarkt siegen können und haben sich in den letzten Wochen bis auf Platz 8 vorgeschoben.

Auf Lustenauer Seite hat man weiterhin mit den verletzungssorgen zu kämpfen. Der angeschlagene Ko-Kapitän Thomas Auer wird weiterhin fehlen. Derzeit wird beim EHC Palaoro Lustenau auf eine Rückkehr des Führungsspielers in zwei Wochen gehofft. Zudem wird Trainer Timo Keppo mit Lukas Fritz ein weiterer Stürmer fehlen.

Trainer Timo Keppo: „Das letzte Wochenende vor einer kurzen Pause mit zwei unterschiedlichen Gegnern. Jesenice hat ein sehr starkes Team mit erfahrenen Spielern, während in Bled ein junger, hungriger Gegner auf uns wartet. Es wird für uns sehr eng was die Anzahl der Spieler angeht, hoffentlich wird nicht noch einer Krank, damit wir zumindest die drei Linien zusammenbringen.“

INL 2013/14 – Runde 20
HK MK Bled – EHC Palaoro Lustenau
Sa, 07.12.2013, 18:50 Uhr, Ledena Dvorana Bled

INL 2013/14 – Runde 21
HC Jesenice – EHC Palaoro Lustenau

So, 08.12.2013, 18:00 Uhr, Dvorana Podmezakla

5 wichtige Punkte für Lustenau!

Der EHC Palaoro Lustenau bleibt gegen die Slowenen siegreich. Einem 3:0 gegen HK Playboy Slavija Laibach am Samstag folgte ein mühevoller 4:3 Sieg gegen HK Triglav Krain in der Verlängerung.

Es war ein ganzes Stück Arbeit ehe die Lustenauer Cracks nach diesem anstrengenden Wochenende endlich entspannen durften. Zwar brachte Kapitän Toni Saarinen (8.) die Hausherren früh in Führung, doch die Gäste glichen noch im ersten Spielabschnitt durch Aljaz Novak (18.) aus.

Im Mitteldrittel traf Olli Julkunen (22.) im Powerplay, doch Sebastjan Groselj (28.) glich erneut aus. Toni Saarinen (31.), in Unterzahl, brachte die Lustenauer erneut nach vorne, doch Anze Terlikar (58.) konnte wiederum ausgleichen.

In der Verlängerung erlöste Olli Julkunen (64.) dann mit seinem zweiten Treffer die Fans in der Rheinhalle.

Bereits am Samstag waren die Löwen gegen HK Playboy Slavija Laibach erfolgreich. Emil Lahti (5.) und Dominic Haberl (13.) brachten dabei ihr Team jeweils in Überzahl agierend auf Siegeskurs. Maximilian Wilfan (50.) traf im Schlussabschnitt zum 3:0 Endstand. Für Lustenaus Torhüter Heikki Tuomisto war es bereits das zweite Shutout gegen Laibach!

INL 2013/14 – Runde 19
EHC Palaoro Lustenau – HK Triglav Krain 4:3 n.V. (1:1 / 2:1 / 0:1 / 1:0)

So, 01.12.2013, 17:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 1:0 Saarinen (8.), 1:1 Novak (18.), 2:1 Julkunen (22./PP1), 2:2 Groselj (28.), 3:2 Saarinen (31./SH1), 3:3 Terlikar (58.), 4:3 Julkunen (64./PP1)

INL 2013/14 – Runde 18
EHC Palaoro Lustenau – HK Playboy Slavija Laibach 3:0 (2:0 / 0:0 / 1:0)

Sa, 30.11.2013, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 1:0 Lahti (5./PP1), 2:0 Haberl (13./PP1), 3:0 Wilfan (50.)

Slowenisches Doppel vor langer Heimspielpause!

Der EHC Palaoro Lustenau empfängt am Samstag, den 30. November um 19:30 Uhr zu Hause, den HK Playboy Slavija Laibach und tags darauf, um 17:30 Uhr, den HK Triglav Krain.

Vor einer längeren Heimspielpause empfängt der EHC Palaoro Lustenau nochmal 2 slowenische Teams, die beide um den Anschluss an die vordere Tabellenhälfte kämpfen. Vor allem Slavija liegt mit 24 Punkten aus 16 Spielen in Lauerstellung. 

Beim EHC Palaoro Lustenau ist man deshalb gewarnt und möchte unbedingt die wichtigen Punkte am Wochenende einfahren. Denn schon kommende Woche wartet mit einem slowenischen Auswärtsdoppel unter anderem gegen Jesenice die nächste schwere Prüfung auf die Löwen.

Sorgenfalten bereiten Trainer Timo Keppo im Moment jedoch die Verletzungssorgen um den, seit Beginn der Meisterschaft, angeschlagenen Ko-Kapitän Thomas Auer, der zuletzt im Derby gegen den Bregenzerwald wieder passen musste.

Das nächste Heimspiel des EHC Palaoro Lustenau nach diesem Doppelwochenende findet übrigens erst in 3 Wochen am 22. Dezember gegen den HC Neumarkt statt.

INL 2013/14 – Runde 18
EHC Palaoro Lustenau – HK Playboy Slavija Laibach

Sa, 30.11.2013, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

INL 2013/14 – Runde 19
EHC Palaoro Lustenau – HK Triglav Krain

So, 01.12.2013, 17:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

Overtime Niederlage und Thomas Auer erneut out!

Der EHC Palaoro Lustenau unterliegt dem EHC Bregenzerwald im erwartet heißen Duell nur unglücklich in der Verlängerung mit 3:2. Der angeschlagene Ko-Kapitän Thomas Auer musste während der Partie wieder verletzt ausscheiden.

Für die Lustenauer begann das Derby nach Maß, bereits im ersten Powerplay traf Emil Lahti (3.) zum frühen 0:1 für die Gäste. Im Mitteldrittel glich Christian Ban (21.) für die Wälder aus, ehe Olli Julkunen (30.), erneut im Powerplay, wiederum die Gäste in Front brachte. Doch noch im zweiten Spielabschnitt konnte Antti Kauppila den erneuten Ausgleich, ebenfalls in Überzahl, erzielen.

Nach einem torlosen letzten Spielabschnitt, in dem der EHC wieder auf seinen Führungsspieler Thomas Auer verletzungsbedingt verzichten musste, ging es in die Verlängerung. Wobei die Löwen in Form von Kapitän Toni Saarinen noch den Matchpuck in regulärer Spielzeit auf der Schaufel hatten. Er traf rund zwei Minuten vor Schluss aber lediglich die Querlatte.

In der Verlängerung behielten dann die Wälder, welche mit allen Leihgaben aus dem Bundesliga Partnerclub aus dem Vollen schöpfen konnten, das glücklichere Ende für sich. Zeller Leihgabe, Philipp Putnik, (62.) traf zum Matchwinner.

Interessantes Detail am Rande zum Vorarlberger Derby: Während sich auf Lustenauer Seite fünf Lustenauer Nachwuchsspieler, unter 24 Jahren, aktiv am Derby beteiligten war es auf der Wälder Seite leider kein Einziger!

INL 2013/14 – Runde 17
EHC Bregenzerwald – EHC Palaoro Lustenau 3:2 n.V. (0:1 / 2:1 / 0:0 / 1:0)

MI, 27.11.2013, 20:20 Uhr, Messestadion Dornbirn
Tore: 0:1 Lahti (3./PP1), 1:1 Ban (21.), 1:2 Julkunen (30./PP1), 2:2 Kauppila (37./PP1), 3:2 Putnik (62.)

Heißes Derby erwartet die Lustenauer!

Der EHC Palaoro Lustenau muss am Mittwoch zum Derby nach Dornbirn, wo die Wälder eine mit einer ordentlichen Portion Wut im Bauch auf die Lustenauer warten.

Es war am 12. Oktober, vor rund 6 Wochen, als der EHC Palaoro als erster Sieger eines Ländle Derbys das Eis verließ. Nach der halben Spielzeit lagen die Lustenauer damals bereits mit 0:3 zurück und standen mit dem Rücken zur Wand. Doch die Löwen schlugen zurück und drehten innert 8 Minuten das Spiel in eine 4:3 Führung. Nach dem erneuten Ausgleich in der regulären Spielzeit fiel die Entscheidung dann erst im Penalty Schießen. Kevin Schraven war am Ende der Matchwinner für die glücklicheren Hausherren.

Am Mittwoch, wenn es zum Retourmatch kommt, brennen die Wälder auf eine Revanche. Vor eigenem Publikum und zudem LIVE im Fernsehen, denn ORF Sport+ überträgt die Partie ab 20:15 Uhr LIVE, wollen sich die Wälder die Punkte zurückholen. In mehreren Medienauftritten der vergangenen Tage spürte man die Motivation der Wälder. Von einer offenen Rechnung war immer wieder die Rede.

In Lustenau hingegen konzentrierte man sich auf das eigene Team und lässt sich von den Aussagen des Gegners nicht beeindrucken. Trainer Timo Keppo: „Eine anstrengende Woche, die wir da haben, mit der letzten Samstag Partie (Eppan) sind es bis zum Sonntag vier Spiele in acht Tagen. Wir hatten in den letzten zwei Spielen zwei große Siege (Neumarkt / Eppan) zu verbuchen und genau da sollten wir weitermachen. Die Aufstellung für Mittwoch ist noch offen, da wir erneut rotieren werden müssen.“

INL 2013/14 – Runde 16
EHC Bregenzerwald – EHC Palaoro Lustenau

MI, 27.11.2013, 20:20 Uhr, Messestadion Dornbirn

Sieg nach Überstunden!

Der EHC Palaoro Lustenau setzt sich im Spitzenspiel der Runde erst in der Overtime durch. Nach dem späten Ausgleich der Eppaner Piraten zum 2:2 traf Olli Julkunen für die Löwen in der Verlängerung.   

Es wurde die erwartet enge Partie. Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt gelang es jedoch den Hausherren erstmals anzuschreiben. Maximilian Wilfan (27.) traf im Mitteldrittel zur 1:0 Führung.

Kurz nach Wiederbeginn im Schlussabschnitt erhöhte Olli Julkunen (41.) mit seinem Powerplay Tor auf 2:0. Doch die Gäste schlugen zurück. Jan Waldner gelang in der 49. Minute der Anschlusstreffer zum 2:1 und in Unterzahl traf Stefan Unterkofler (54.) zum Ausgleich.

In der Verlängerung brachte Olli Julkunen die Rund 800 Zuschauer dann aber erneut zum jubeln und entschied die Partie mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend.

INL 2013/14 – Runde 16
EHC Palaoro Lustenau – HC Eppan 3:2 n.V. (0:0 / 1:0 / 1:2 / 1:0)

SA, 23.11.2013, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 1:0 Wilfan (27.), 2:0 Julkunen (41./PP1), 2:1 Waldner (49.), 2:2 Unterkofler (54./SH1), 3:2 Julkunen (62.)

Die Piraten zu Gast in Lustenau!

Der EHC Palaoro Lustenau empfängt im Schlagerspiel der Runde, am Samstag den 23. November um 19:30 Uhr, die Piraten des HC Eppan.

Die Hinrunde ist, bis auf wenige Nachtragsspiele, vorbei und zum Beginn der Rückrunde kommt es zwischen den derzeit Dritt- und Viertplatzierten Teams zum Schlager der Runde. Beide Mannschaften liegen mit je 30 Punkten nur 2 Zähler hinter dem Tabellenführer aus Gröden. Damit ist die Brisanz in diesem Spiel wohl klar. Wer gewinnt, bleibt am Tabellenführer dran, wer verliert rutscht womöglich ab. Denn dahinter lauern mit Neumarkt, Feldkirch und dem Bregenzerwald bereits die nächsten Teams innert drei Punkten.

Der HC Eppan führte in der Hinrunde einige Runden lang die Tabelle an und zählt zu den Absoluten Spitzenteams der Liga. Mit Patrik Wallenberg haben die Südtiroler einen sehr gefährlichen Schwedischen Goalgetter in ihren Reihen. Mit David Hale haben sie sogar einen Spieler in ihren Reihen, der bereits die Erfahrung aus knapp 350 NHL Spiele vorzuweisen hat.

Nach der Hiobsbotschaft über das vorzeitige Saisonende für Julian Grafschafter, bangt der Löwencoach auch weiterhin um den Einsatz seines Assistenz Kapitäns, Thomas Auer!

Trainer Keppo: „Am Samstag werden wir unser erstes Rückspiel bestreiten, nachdem wir das Hinspiel gegen Eppan auswärts verloren haben sind die Jungs bereit für eine Revanche. Eppan hat ein sehr gutes Team mit vielen schnellen und Technisch starken Spielern. Wir müssen vor allem in der Defensive konzentriert ans Werk gehen, dann klappt es auch vorne. Das Team hofft auf eine tolle Unterstützung der Fans um diesem Schlagerspiel auch die gebührende Kulisse zu geben.“

INL 2013/14 – Runde 16
EHC Palaoro Lustenau – HC Eppan

SA, 23.11.2013, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

 

Sieg und Niederlage!

Der EHC Palaoro Lustenau verliert am Samstag das Derby bei der VEU Feldkirch mit 6:3, rehabilitiert sich aber innert 24 Stunden und besiegt mit einer tollen Leistung einen starken HC Neumarkt mit 5:2!  

Die Löwen zeigten den Südtirolern die Zähne und boten den heimischen Fans nach der enttäuschenden Niederlage gegen Feldkirch eine grandiose Leistung. Ohne die Verletzten Thomas Auer und seit dem Derby auch Julian Grafschafter, mit Verdacht auf Kreuzbandriss, musste Trainer Timo Keppo umstellen und brachte Christoph Harand im Sturm.

Chris Harand war es auch, der die Löwen nach der Führung durch Emil Lahti (27.), mit zwei Treffern in der 29. und 32. Minute auf die Siegerstraße brachte. Die Anschlusstreffer durch Christian Willeit (44.) und Michael Sullmann (57.) machten es aber nochmals spannend. Doch Emil Lahti (58.) traf, nach toller Vorarbeit von Olli Julkunen, zur Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte Olli Julkunen mit dem Empty Net Treffer zum 5:2 selbst.

Am Tag davor schlug sich der EHC in einer mäßigen Partie selbst. Zahlreiche grobe Schnitzer in der Abwehr der Löwen ermöglichten dem Erzrivalen einen zu billigen Sieg. Bereits im ersten Spielabschnitt ließ sich Daniel Fekete (5./12.) nicht zwei Mal bitten und nutze zwei grobe Fehler zum frühen 2:0. Auch im Mittelabschnitt brachten sich die Gäste immer wieder selbst unter Druck und Martin Tomasek (33.) erhöhte auf 3:0. Die Anschlusstreffer durch Ville-Veikko Väkeväinen (40.) und Toni Saarinen (40.) ließen die Lustenauer aber nochmals hoffen.

Doch zu Beginn des Schlussabschnitts war es wiederum ein katastrophaler Fehlpass im eigenen Drittel, den Christoph Draschkowitz (41.) zum vorentscheidenden 4:2 nutzte. Patrick Maier (50.) erhöhte auf 5:2, ehe Marco Zorec (53.) noch einmal verkürzte und Volodymyr Romanenko (54.) zum 6:3 Entstand traf.

Durch die Ausfälle auf Lustenauer Seite bekamen in beiden Partien, jeweils zum Schluss, auch noch die drei 15-jährigen Timo Demuth, Lucas Haberl und Fabian Mandlburger ihre erste INL Eiszeit!

INL 2013/14 – Runde 15
EHC Palaoro Lustenau – HC Neumarkt 5:2 (0:0 / 3:0 / 2:2)
SO, 17.11.2013, 17:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 1:0 Lahti (27./PP1), 2:0 Harand (29./PP1), 3:0 Harand (32.), 3:1 Willeit (44./PP1), 3:2 Sullmann (57.), 4:2 Lahti (58.), 5:2 Julkunen (60./EN) 

INL 2013/14 – Runde 14
FBI VEU Feldkirch – EHC Palaoro Lustenau 6:3 (2:0 / 1:2 / 3:1)
SA, 16.11.2013, 19:30 Uhr, Vorarlberghalle Feldkirch
Tore: 1:0 Fekete (5.), 2:0 Fekete (12.), 3:0 Tomasek (33.), 3:1 Väkeväinen (40./PP1), 3:2 Saarinen (40.), 4:2 Draschkovitz (41.), 5:2 Maier (50.), 5:3 Zorec (53./PP1),6:3 Romanenko (54./PP1)

Hartes Derbywochenende für den EHC!

Der EHC Palaoro Lustenau gastiert am Samstag, den 16. November um 19:30 Uhr, bei der FBI VEU Feldkirch und am Sonntag ist mit dem HC Neumarkt der nächste Brocken zu Gast in der Rheinhalle!

Zum Abschluss der Grunddurchgangs Hinrunde bekommen die Fans des EHC Palaoro Lustenau nochmals zwei wahre Leckerbissen serviert. Am Samstag treten die Löwen in der Vorarlberghalle zum ewig jungen Derby mit der VEU an und weniger als 24 Stunden später gastiert der HC Neumarkt in der Rheinhalle! Zur Einstimmung auf das sportliche Wochenende gibt es am Freitag, den 15. November ab 20:00 Uhr im Rahmen der Langen Nacht der Musik, bereits einen LIVE Event mit den Souljackers im VIP Raum der Rheinhalle.

Zu Fuß zum Auswärts-Spiel gegen die VEU Feldkirch!
Noch am Abend der Scheckübergabe der Radtour 2013 nach Gröden, bei der € 6.420 für den Nachwuchs des EHC Palaoro Lustenau gesammelt werden konnten, wurde bereits die nächste Aktion für den Nachwuchs des Vereines organisiert. Die Organisatoren der Aktion werden dabei zum Spiel gegen die VEU, die rund 30 Kilometer nach Feldkirch, zu Fuß wandern! Für diese Aktion konnten einige namhafte Sponsoren gefunden werden. Selbstverständlich kann sich jeder an dieser Wanderung bete
iligen. Treffpunkt ist am Samstag, 16. November 2013 um 10.00 Uhr bei der Pizzeria Azzurra am blauen Platz in Lustenau.

In der Vorbereitung konnten die Lustenauer den Kontrahenten aus der Montfortstadt bereits zwei Mal bezwingen, seither hat sich sportlich gesehen jedoch einiges geändert bei den Feldkirchern. Denn die VEU musste, gleich wie der EHC, erst zwei Mal als Verlierer vom Eis! Topgoalgetter beim Erzrivalen ist der Tscheche Martin Tomasek, der Erfahrung aus den Top Ligen Russlands, Tschechiens und der Slowakei mit sich bringt.

Aber auch am Sonntag gegen den HC Neumarkt bietet der EHC Palaoro Lustenau seinen Fans im Heimspiel ein spannungsgeladenes Aufeinandertreffen. Denn die Egna Cracks rangieren derzeit, mit nur zwei Punkten Rückstand, in der Tabelle direkt hinter dem EHC.

INL 2013/14 – Runde 14
FBI VEU Feldkirch – EHC Palaoro Lustenau

SA, 16.11.2013, 19:30 Uhr, Vorarlberghalle Feldkirch

INL 2013/14 – Runde 15
EHC Palaoro Lustenau – HC Neumarkt

SO, 17.11.2013, 17:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

6:3 Erfolg und Platz 2 erobert.

Der EHC Palaoro Lustenau bezwingt zu Hause die Kalterner Hechte mit 6:3 und erobert damit den 2. Tabellenplatz!

Ohne Thomas Auer musste Timo Keppo seine Schützlinge gegen den italienischen Traditionsverein antreten lassen. Statt ihm rückte Lukas Fritz in die zweite Linie auf und ersetzte den Assistenzkapitän, mit einem Tor und zwei Vorlagen, hervorragend.

Zwei Mal mussten die Löwen dabei einen Rückstand hinnehmen. Wobei Lorenz Röggel’s (19.) Führung zum 0:1 prompt durch Maximilian Wilfan (20.) egalisiert wurde und auch Alexander Andergassen’s (26.) erneute Führung für die Gäste wurde durch Toni Saarinen (34.) wieder ausgeglichen. Danach trafen Maxi Wilfan (36.) und Olli Julkunen (37.) mit einem Doppelschlag zur erstmaligen Führung der Hausherren.

Im Schlussabschnitt machten Lukas Fritz (42.) und Olli Julkunen (46.) dann alles klar. Pontus Moren’s (47.) Treffer zum 6:3 Endstand war lediglich noch Ergebniskosmetik aus Sicht der Südtiroler.

Mit 27 Punkten aus den ersten zwölf Spielen steht der EHC nun am zweiten Tabellenplatz. Nur einen Punkt hinter den Zeller Eisbären, welche bereits ein Spiel mehr absolviert haben.

INL 2013/14 – Runde 13
EHC Palaoro Lustenau – ASV Kaltern Hechte 6:3 (1:1 / 3:1 / 2:1)

SA, 09.11.2013, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 0:1 Röggl (19.), 1:1 Wilfan (20.), 1:2 Andergassen (26./PP1), 2:2 Saarinen (34.), 3:2 Wilfan (36.), 4:2 Julkunen (37.), 5:2 Fritz (42.), 6:2 Julkunen (46.), 6:3 Moren (47.)

Die Hechte aus Kaltern zu Gast in Lustenau!

Am Samstag, den 9. November um 19:30 Uhr, empfängt der EHC Palaoro Lustenau den ASV Kaltern in der Rheinhalle Lustenau.

Der italienische Traditionsverein aus Klatern rangiert derzeit auf dem 12. Tabellenplatz. Dabei starteten die Hechte sensationell in die neue INL Saison nach einem mühevollen Sieg in der ersten Runde gegen Bled folgte ein glatter 6:3 Heimsieg gegen den Titelverteidiger EHC Bregenzerwald! Seither konnten die Südtiroler aber nur mehr einmal, beim 7:1 Erfolg über Krain, Punkte sammeln.

Beim EHC Palaoro Lustenau ist man indes bemüht den Anschluss an die Tabellenspitze zu wahren. Dafür sollen auch an diesem Wochenende wieder die nötigen 3 Punkte eingefahren werden.

Trainer Timo Keppo: „Ein Samstags Heimspiel ist für uns immer eine super Sache! – Wiederum gegen eine neues Team, wir wissen nicht viel über Kaltern. In der Aufstellung wird es Umstellungen geben, da uns Thomas Auer und vielleicht auch Julian Grafschafter fehlen werden. Ich hoffe, dass wir für unsere Fans einen großartigen Abend bieten können, wir sind bereit!“

INL 2013/14 – Runde 13
EHC Palaoro Lustenau – ASV Kaltern Hechte

SA, 09.11.2013, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

 

6 wichtige Punkte aus der Ferne!

Der EHC Palaoro Lustenau kehrt mit dem Punktemaximum aus Slowenien zurück! Trotz Rückständen in beiden Partien gewinnen die Löwen mit 7:5 in Maribor und 5:2 in Celje und bleiben an der Tabellenspitze dran.

Am Ende waren die sechs Punkte härter erkämpft als am Anfang angenommen. Bereits im ersten Spiel lagen die Keppo Schützlinge gegen den HDK Maribor mit 3:0 und 4:2 zurück, ehe die Lustenauer Aufholjagd den Erfolg brachte. Die erste Sturmlinie trug sich dabei mit dem dreifachen Torschützen Olli Julkunen und zwei Mal Emil Lahti gar fünf Mal in die Scorerliste ein. Marco Zorec und Maximilian Wilfan leiteten die Aufholjagd mit ihren Treffern ein.

Im zweiten Spiel, am Sonntag, gegen den HK Celje erwischte der EHC wieder den schlechteren Start und befand sich zwei Mal im Rückstand. Dominic Haberl (17.) und Toni Saarinen (24.) konnten jedoch beide Male ausgleichen. Olli Julkunen brachte die Gäste dann im Powerplay erstmals in Front. Mit einem Doppelschlag innert 39 Sekunden stellten Tobias Schwendiger (46.) und abermals Toni Saarinen (46.) die Weichen endgültig auf Sieg.

INL 2013/14 – Runde 11
HDK Maribor – EHC Palaoro Lustenau 5:7 (2:0 / 2:2 / 1:5)
SA, 02.11.2013, 19:00 Uhr, Dvorana Tabor
Tore: 1:0 Govejsek (5.), 2:0 Drozg (6.), 3:0 Ogrizek (22.), 3:1 Julkunen (23.), 3:2 Zorec (31.), 4:2 Kovacic (40.), 4:3 Wilfan (47.), 4:4 Lahti (53./PP1), 4:5 Julkunen (55.), 4:6 Julkunen (59./EN), 4:7 Lahti (60.), 5:7 Ogrizek (60.)

INL 2013/14 – Runde 12
HK Celje – EHC Palaoro Lustenau 2:5 (1:1 / 1:2 / 0:2)
SO, 03.11.2013, 18:00 Uhr, Drsalisce v mestnem parku Celje
Tore: 1:0 Uduc (15.), 1:1 Haberl (17.), 2:1 Rojc (23.), 2:2 Saarinen (24.), 2:3 Julkunen (26./PP1), 2:4 Schwendinger (46.), 2:5 Saarinen (46.)

Zweites Doppelwochenende in Slowenien.

Am Samstag, den 2. November um 19:00 Uhr, gastiert der EHC Palaoro Lustenau beim Liganeuling HDK Maribor und tags drauf, um 18:00 Uhr, beim zweiten Neuling HK Celje.

Die beiden Slowenischen Teams belegen derzeit den 13. und 14. Tabellenplatz. Auch wenn die beiden Teams je erst einmal voll punkten konnten, so darf man sie sicher nicht unterschätzen. Die beiden Mannschaften haben in den ersten runden auch einige Niederlagen einstecken müssen, in denen sie mit nur knapp verloren.

Hervorzuheben ist aus Seiten von Celje sicher der erst 16-jährige Slowene Zan Jezovsek, der in 8 Einsätzen bereits 9 Mal ins Netz des Gegners traf und damit Platz 2 der Torschützenliste der Liga belegt! Er erzielte damit fast die Hälfte aller Tore seines Teams.

Auf Seiten von Maribor ist der 34-jährige Verteidiger Mitja Sotlar eine große Stütze. Er verfügt über viel Erfahrung und spielte bereits mit Jesenice in der EBEL und auch im Slowenischen Nationalteam.

Trainer Timo Keppo: „Wir haben ein langes Wochenende, viel Zeit im Bus und zwei neue Gegner vor uns. Wir müssen uns auf unser eigenes Spiel konzentrieren und geduldig bleiben. Es gibt noch einiges in unserem Spiel zu verbessern und wir müssen uns stetig weiterentwickeln. Wir werden sicher nicht den Fehler machen die Teams zu unterschätzen, denn wir werden keine Punkte nur fürs erscheinen bekommen!“

INL 2013/14 – Runde 11
HDK Maribor – EHC Palaoro Lustenau
SA, 02.11.2013, 19:00 Uhr, Dvorana Tabor

INL 2013/14 – Runde 12
HK Celje – EHC Palaoro Lustenau
SO, 03.11.2013, 18:00 Uhr, Drsalisce v mestnem parku Celje

 
 

7:0 Kantersieg!

Der EHC Palaoro Lustenau schießt den HK MK Bled mit 7:0 aus der Halle und hat damit die Pflichtaufgabe mit Bravour gemeistert.

Die ersten beiden Treffer erzielte wieder die stark agierende Linie um Mittelstürmer Thomas Auer. Die beiden Flügelstürmer Maximilian Wilfan und Julian Grafschafter stellten innert 26 Sekunden, in der sechsten Spielminute, auf 2:0 für die Hausherren. Toni Saarinen traf im Powerplay nur 82 Sekunden später zum 3:0 Pausenstand.

Im Mittelabschnitt erhöhte abermals Julian Grafschafter auf 4:0 ehe Toni Saarinen (32.), Olli Julkunen (34.) und Emil Lahti (38.), im Powerplay, das 7:0 bereits im 2. Drittel fixierten. Die zuletzt kritisierte erste Linie der Löwen zeichnete sich somit für vier Treffer verantwortlich.

In der 10. Runde ist der EHC Palaoro Lustenau spielfrei und feiert am Sonntag, den 27. Oktober, einen zünftigen Oktoberfest Frühschoppen bei Weißwurst und LIVE Musik.

INL 2013/14 – Runde 9
EHC Palaoro Lustenau – HKMK Bled 7:0 (3:0 / 4:0 / 0:0)
SA, 26.10.2013, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 1:0 Wilfan (6.), 2:0 Grafschafter (6.), 3:0 Saarinen (7.), 4:0 Grafschafter (29.), 5:0 Saarinen (32.), 6:0 Julkunen (34.), 7:0 Lahti (39./PP1)

Lustenau vor Pflichtaufgabe!

Nach den beiden Topspielen am vergangenen Wochenende empfängt der EHC Palaoro Lustenau am Samstag, den 26. Oktober um 19:30 Uhr, den Tabellenvorletzten HKMK Bled.

Nach den beiden Topspielen am vergangenen Wochenende, bei denen der EHC einmal siegreich und einmal als Verlierer vom Eis ging, folgt dieses Wochenende eine vermeintlich ruhigere Runde.

Nichts desto trotz dürfen die Löwen den Gegner aus Slowenien auf keinen Fall unterschätzen. In Runde 10 sind die Löwen spielfrei und deshalb nur am Samstag im Einsatz.

Für Trainer Timo Keppo steht vor allem Lustenaus erste Linie speziell unter Druck, da der Löwencoach eindeutig mehr Tore der Legionärslinie sehen will. Vor allem in den letzten beiden Top Spielen zeigten sich die zweite und dritte Linie für die Tore verantwortlich. Während die erste Linie gerade einmal 2 Tore in zwei Spielen beisteuerte.

INL 2013/14 – Runde 9
EHC Palaoro Lustenau – HKMK Bled

SA, 26.10.2013, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

 

Lustenau unterliegt Eppan, punktet gegen Zell!

Der EHC Palaoro Lustenau muss sich am Sonntag dem Tabellenführer in Eppan mit 2:5 geschlagen geben. Am Freitag gewannen die Löwen das Spiel um Platz zwei in der Tabelle gegen die Zeller Eisbären mit 5:3.

Bei den noch unbesiegten Eppaner ging der EHC durch Julian Grafschafter (11.) in Führung, Daniele Veggiato (31.) glich nach der Hälfte der Spielzeit aus. Max Wilfan (36.) brachte die Gäste, in Unterzahl, erneut in Front, ehe Patrik Wallenberg (39.) erneut ausgleichen konnte. Im letzten Spielabschnitt konnten die Piraten jedoch durch einen Doppelschlag auf 4:2 davon ziehen, Stefan Unterkofler und Alex Jaitner trafen in der 43. Minute. Trainer Timo Keppo versucht kurz vor Ende des Spieles mit einem sechsten Feldspieler den Anschluss zu erzielen. Leider gelang aber den Gastgebern der Empty-Net Treffer durch Daniele Veggiato (59.) zum Endstand von 5:2. Somit bleibt der Tabellenführer auch weiterhin ungeschlagen.

Das Freitagsspiel gewannen die Lustenauer, nach dreimaligem Rückstand, am Ende mit 5:3. Julian Grafschafter (7.) und Tobias Schwendinger (16./49.) konnten die jeweilige Führung durch Daniel Stefan (6.), Christoph Herzog (12.) und Philipp Winzig (48.) ausgleichen. Ville-Veikko Väkeväinen (52.) avancierte im Powerplay zum Matchwinner und Olli Julkunen (60.) setzte für die Löwen mit seinem Empty-Net Treffer den Schlusspunkt.

INL 2013/14 – Runde 8
HC Eppan – EHC Palaoro Lustenau 5:2 (0:1 / 2:1 / 3:0)
SO, 20.10.2013, 18:00 Uhr, Eishalle Eppan
Tore: 0:1 Grafschafter (11.), 1:1 Veggiato (31./PP1), 1:2 Wilfan (36./SH1), 2:2 Wallenberg (39.), 3:2 Unterkofler (43.), 4:2 Jaitner (43.), 5:2 Veggiato (59./EN)

INL 2013/14 – Runde 7
EHC Palaoro Lustenau – EK Zell am See 5:3 (2:2 / 0:0 / 3:1)
FR, 18.10.2013, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 0:1 Stefan (6./PP1), 1:1 Grafschafter (7.), 1:2 Herzog (12./PP1), 2:2 Schwendinger (16.), 2:3 Winzig (48./PP1), 3:3 Schwendinger (49.), 4:3 Väkeväinen (52./PP1), 5:3 Julkunen (60./EN)

Zwei Topspiele an einem Wochenende für die Löwen.

Nach dem hart umkämpften Derby vergangene Woche empfangen die Lustenauer bereits am Freitag, den 18. Oktober ab 19:30 Uhr, die Eisbären aus Zell am See und am Sonntag treten die Löwen die Reise ins Südtirol zum Spitzenreiter HC Eppan an.

Den Tabellenführer und Tabellenzweiten an einem Wochenende! So lautet das Programm des EHC Palaoro Lustenau für das kommende Wochenende. Am Freitag empfängt der aktuell Tabellendritte, den Tabellenzweiten. Die Cracks um Milan

sind gut in der neuen INL Saison angekommen und zählen auch heuer wieder zu den Top Teams der Liga. Bei einem Sieg gegen die Zeller Eisbären könnten die Lustenauer Löwen an selbigen vorbeiziehen.

Am Sonntag müssen die Lustenauer dann zum bisher ungeschlagenen und noch ohne Punkteverlust gestarteten Piraten aus Eppan im Südtirol. Der letztjährige Serie A2 Meister hat seine bisher 5 Spiele alle gewonnen und ziert mit dem Punktmaximum die Spitze der INL Tabelle.

INL 2013/14 – Runde 7
EHC Palaoro Lustenau – EK Zell am See
FR, 18.10.2013, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

INL 2013/14 – Runde 8
HC Eppan – EHC Palaoro Lustenau
SO, 20.10.2013, 19:30 Uhr, Eishalle Eppan

Wahnsinns Comeback Sieg!

Der EHC Palaoro Lustenau kämpft sich im Derby gegen den Meister nach 0:3 zurück und gewinnt am Ende mit 5:4 im Penaltyschießen.

Im ersten Spielabschnitt ließen die Hausherren den Gästen zu viel Platz und überließen den Wäldern auch größtenteils die Mittelzone. Dies rächte sich schnell und die Gäste konnten durch den Austro-Kanadier Peter Lenes (7.) und den Schweden Linus Lundström (17.) auf 0:2 stellen.

Im Mittelabschnitt erhöhte zuerst Christian Ban mit seinem Treffer in der 25. Minute auf 0:3, doch dann kam endlich der EHC. Innerhalb von fünf Minuten glichen die beherzt kämpfenden Löwen aus. Olli Julkunen (31.), Julian Grafschafter (34.) und Kapitän Toni Saarinen (36.) waren für die Lustenauer erfolgreich. Nach einer äußerst fragwürdigen Regelauslegung musste der EHC am Ende des Mittelabschnitts nochmal in Unterzahl ran, zudem wurden Thomas Auer und Michael Kutzer mit einer 10-minütigen Disziplinarstrafe wegen Kritik am Entscheid belegt. Doch statt sich davon aus dem Konzept bringen zu lassen schnappte sich Olli Julkunen in Unterzahl die Scheibe, legte sie vor dem Wälder Gehäuse quer und Toni Saarinen traf zum 4:3 Führungstreffer!

Im letzten Drittel konnten die Wälder durch die Dornbirner Leihgabe Fabian Glanznig (49.) wieder ausgleichen und die Partie musste in die Verlängerung. Einen Aufreger gab es dann noch kurz vor Ende der Verlängerung. Die Wälder glaubten das vermeintliche Siegestor geschossen zu haben, dies wurde aber völlig zu Recht wegen einem Handpass aberkannt. Im Penaltyschießen scheiterten zahlreiche Schützen an den hervorragenden Torhütern auf beiden Seiten, ehe der junge Lustenauer Kevin Schraven als einziger des Abends seinen Penalty im Gehäuse der Wälder versenkte!

INL 2013/14 – Runde 6
EHC Palaoro Lustenau – EHC Bregenzerwald 5:4 n.P. (0:2 / 4:1 / 0:1 / 0:0 / 1:0)

SA, 12.10.2013, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 0:1 Lenes (7./PP1), 0:2 Lundström (17.), 0:3 Ban (25.), 1:3 Julkunen (31.), 2:3 Grafschafter (34.), 3:3 Saarinen (34./PP1), 4:3 Saarinen (39./SH1), 4:4 Glanznig (49.), 5:4 Schraven (65./PS)

Erstes Derby der Saison!

Der EHC Palaoro Lustenau empfängt am Samstag, den 12. Oktober 2013 um 19:30 Uhr, den amtierenden Meister der Inter-National-League, den EHC Bregenzerwald.

Aktuell stehen die beiden Teams nach fünf gespielten Runden am zweiten bzw. fünften Platz der Tabelle. Der Bregenzerwald konnte drei seiner fünf Partien gewinnen und ergatterte bisher 9 Punkte. Der EHC Palaoro Lustenau gewann vier von fünf (zwei in regulär und zwei in Verlängerung bzw. Penaltyschießen) und steht somit mit 10 Punkten da.

Beim Bregenzerwald blieb vieles beim Alten. Vor allem die drei Legionärspositionen mit Kauppila, Lundström und Nilsson-Grans blieben dieselben, letzterer ist jedoch derzeit verletzt. Im Tor entschied man sich für einen neuen Mann, Oskar Östlund hat jedoch bereits bewiesen, dass er ein sehr starker Torhüter ist. – Die Kooperation mit dem Dornbirner EC spülte den Wäldern zudem wieder starke Spieler mit Bundesligaerfahrung ins Team. Neben den Farmteamspielern ist mit Peter Lenes auch noch ein Austro-Amerikaner, der sich in Dornbirn bisher nicht durchsetzen konnte, an den Wald verliehen.

EHC Coach Timo Keppo: „Das erste Derby liegt vor uns, großartig es zu Hause in der Rheinhalle vor den eigenen Fans zu spielen. Das Duell mit dem letztjährigen Meister bietet uns eine gute Möglichkeit zu sehen wo wir stehen. Speziell unsere dritte Linie hatte ein paar großartige Spiele zuletzt, diese Leistung gilt es fortzusetzten. Es wird eine große Herausforderung für unsere Jungen zu sehen, dass es diese Leistungen jedes Spiel abzurufen gilt um den Erfolg aufrecht zu halten. Auch unser Powerplay sollte für mehr Tore sorgen. Wir hatten bisher zahlreiche Möglichkeiten, doch zu wenig Zählbares daraus gemacht.“

INL 2013/14 – Runde 6
EHC Palaoro Lustenau – EHC Bregenzerwald

SA, 12.10.2013, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

Sieg in Laibach und Krain!

Der EHC Palaoro Lustenau kehrt mit 5 Punkten im Gepäck aus Slowenien zurück. Die Löwen siegen am Sonntag mit 4:5 in der Verlängerung beim HK Triglav Krain und am Tag zuvor 0:2 beim Vizemeister Slavija Laibach.

Einen Auftakt nach Maß hatten die Lustenauer im Spiel in Krain. Tobias Schwendinger (1.), Marco Zorec (9.) und Thomas Auer (14.), in Unterzahl, sorgten schnell für eine 0:3 Führung. Im Mittelabschnitt wurde der Anschlusstreffer von Nejc Hocevar (26.) mit dem 1:4 durch Kevin Schraven (35.) beantwortet.

Doch der Slowene Hocevar (39.) setzte nach und stellte noch vor der zweiten Pause auf 2:4. Im Schlussabschnitt trafen dann Tadej Cimzar (42.) und wiederum Nejc Hocevar (44.) für die Hausherren zum Ausgleich. In der Verlängerung setzte es zwei Strafen für die Gastgeber, in der daraus resultierenden Überzahl traf Christoph Harand (62.) für die Lustenauer zum Sieg.

Premieren Sieg in Laibach.
Am Samstag setzte sich der EHC Palaoro Lustenau erstmals auswärts gegen den Vizemeister durch. Zwar war die Partie lange Zeit offen, doch am Ende siegten die Löwen verdient. Olli Julkunen (28.) brachte die Lustenauer, im Powerplay, in Front. Doch der slowenische Schlussmann, Uros Pus, welcher 42 Schüsse auf seinen Kasten parierte, hielt seine Kameraden lange im Spiel. Thomas Auer sorgte in den Schlusssekunden mit dem Treffer ins verwaiste Laibacher Tor für den 0:2 Endstand.

Mit den zwei Siegen klettert der EHC Palaoro Lustenau auf den zweiten Tabellenplatz vor. Die Tabelle ist im Moment aber noch wenig aussagekräftig, da einige Teams weniger Spiele absolviert haben.

INL 2013/14 – Runde 5
HK Triglav Krain – EHC Palaoro Lustenau 4:5 n.V. (0:3 / 2:1 / 2:0 / 0:1)
SO, 06.10.2013, 18:00 Uhr, Krain
Tore: 0:1 Schwendinger (2.), 0:2 Zorec (9.), 0:3 Auer (14./SH1), 1:3 Hocevar (26.), 1:4 Schraven (35.), 2:4 Hocevar (39.), 3:4 Cimzar (42.), 4:4 Hocevar (44.), 4:5 Harand (62./PP2)

INL 2013/14 – Runde 4
HK Slavija Laibach – EHC Palaoro Lustenau 0:2 (0:0 / 0:1 / 0:1)
SA, 05.10.2013, 19:00 Uhr, Laibach
Tore: 0:1 Julkunen (28./PP1), 0:2 Auer (60./EN)

Schwerer Doppeleinsatz in Laibach und Krain!

Der EHC Palaoro Lustenau gastiert am Samstag, den 5. Oktober um 19:00 Uhr, in Laibach beim Vize-Meister und tags drauf um 18:00 Uhr beim HK Triglav in Krain.

Im letzten Jahr gab es diese Auswärtstour nach Laibach und Krain drei Mal für die Lustenauer, lediglich 2 Siege konnten die Löwen damals aus 6 Partien in Slowenien erringen. Auch in diesem Jahr sind die beiden Slowenen Teams wieder gut gestartet. Slavija unterlag zwar in der ersten Runde in Neumarkt einem der Favoriten mit 6:4 knapp, setzte sich in den folgenden zwei Partien jedoch gegen den EK Zell am See und HK Celje jeweils mit 3:1 durch. Auch Triglav hat bereits zwei Siege zu verbuchen, lediglich gegen die Eppaner Piraten setzte es in der zweiten Runde eine 2:4 Niederlage.

Jedoch auch die Löwen sind nach dem verpatzten Auftakt zuletzt gut in Fahrt gekommen. Nach der belohnten Aufholjagd in Gröden gab es am vergangenen Sonntag eine starke Leistung bei einem klaren 4:1 Sieg gegen den HK Jesenice zu sehen.

EHC Coach Timo Keppo: „Zwei harte Spiele liegen vor uns. Mir wurde gesagt, dass sie speziell zu Hause schwer zu schlagen sind. Also eine gute Herausforderung für uns. Wir wollen versuchen einen weiteren Schritt nach vorne zu machen. Speziell unser Passspiel muss besser werden, denn nur so können wir schnelles Eishockey spielen. Diese Woche hatten wir einige Krankheitsbedingte Ausfälle, hoffen aber, dass die Jungs bis Morgen wieder fit sind.“

INL 2013/14 – Runde 2
HK Slavija Laibach – EHC Palaoro Lustenau

SA, 05.10.2013, 19:00 Uhr, Laibach

INL 2013/14 – Runde 3
HK Triglav Krain – EHC Palaoro Lustenau

SO, 06.10.2013, 18:00 Uhr, Krain

Erfolgreiches Doppelwochenende!

Der EHC Palaoro Lustenau nimmt 5 Punkte aus dem Wochenende mit! Nach dem Comeback Sieg gestern beim HC Gröden fertigten die Löwen heute den Titelfavoriten HK Jesenice mit 4:1 ab.

Schon im ersten Spielabschnitt zeigten die Lustenauer wer der Hausherr in der Rheinhalle ist. Toni Saarinen (12.) und Julian Grafschafter (20.) brachten den EHC mit 2:0 in Front. Im Mittelabschnitt traf Kevin Schraven (39.) zum 3:0, sein Sturmpartner Dominik Haberl traf im Schlussabschnitt zum 4:0 (49.). Den Gästen blieb lediglich der Ehrentreffer durch Marjan Manfreda (57.). Am Ende ein deutlicher Sieg gegen den vermeintlichen Ligafavoriten, welcher auch in dieser Höhe mehr als gerecht war.

Bereits am Samstag konnte der EHC nach einem 3:1 Rückstand noch gewinnen. Emil Lahti brachte die Lustenauer zwar bereits nach 35 Sekunden in Front, doch die Wolkensteiner schlugen durch Senoner (12.), Brugnoli (28.) und Kostener (30.) zurück. Julian Grafschafter (32.) und Max Wilfan (42.) konnten, jeweils im Powerplay, treffen und glichen wieder aus. Doch die Grödner schafften erneut den Führungstreffer. Benjamin Bregenzer (45.) war für die Südtiroler erfolgreich. Den erneuten Ausgleich erzielte der Finne Olli Julkunen (55.), wieder bei Überzahl der Löwen. Nach einer torlosen Verlängerung traf Kapitän Toni Saarinen den entscheidenden Penalty für die Löwen.

INL 2013/14 – Runde 3
EHC Palaoro Lustenau – HK Jesenice 4:1 (2:0 / 1:0 / 1:1)
SO, 29.09.2013, 17:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 1:0 Saarinen (12.), 2:0 Grafschafter (20.), 3:0 Schraven (39.), 4:0 Haberl (49.), 4:1 Manfreda (57.)

INL 2013/14 – Runde 2
HC Gröden – EHC Palaoro Lustenau 4:5 n.P. (1:1 / 2:1 / 1:2 / 0:0 / 0:1)
SA, 28.09.2013, 20:30 Uhr, Eishalle Wolkenstein
Tore: 0:1 Lahti (1.), 1:1 Senoner (12.), 2:1 Brugnoli (28.), 3:1 Kostner (30.), 3:2 Grafschafter (32./PP1), 3:3 Wilfan (42./PP1), 4:3 Bregenzer (45.), 4:4 Julkunen (55./PP1), 4:5 Saarinen (65./PS)

Erster Doppeleinsatz!

Der EHC Palaoro Lustenau gastiert am Samstag, den 28. September um 20:30 Uhr, in Wolkenstein beim HC Gröden. Keine 24h Stunden später empfangen die Löwen zu Hause, ab 17:30 Uhr, den slowenischen Traditionsverein HK Jesenice.

Nach dem verpatzten Saisonauftakt geht es für die Cracks des EHC in die nächste Runde. Am Samstag gastieren die Keppo Schützlinge beim HC Gherdeina. Die Wolkensteiner mussten sich in einer wahren Tor-Orgie zum Auftakt der VEU Feldkirch mit 8:7 geschlagen geben.

Bei den Grödnern gilt es sicher den Kanadier Dylan Stanley in den Griff zu bekommen. Auch im ersten Spiel in Feldkirch steuerte der 29-jährige Torjäger zwei Treffer und eine Vorlage bei. Mit seinem zweiten Treffer 5 Sekunden vor Ende der Partie erzwang er die Verlängerung und sicherte den Südtirolern einen Punkt zum Auftakt.

Radtour dieses Jahr ins Grödnertal.
Rechtzeitig zum ersten Auswärtsspiel findet auch wieder die EHC Radtour zugunsten des EHC Nachwuchses wieder statt. Die EHC Radler sind seit Mittwoch unterwegs und werden nach erfolgreicher Bezwingung des Arlbergpasses und Reschenpasses – Gesamt rund 4.000 Höhenmeter – am Samstag in Wolkenstein erwartet.

Am Sonntag erwartet die Lustenauer dann ab 17:30 Uhr in der heimischen Rheinhalle ein richtiger Brocken. Das neu formierte Team aus Jesenice zählt zu den Topfavoriten und ist gespickt mit EBEL erprobten Cracks. Unter anderem der 34-jährige Tomaz Razingar, der in 288 Bundesligaeinsätze 222 Scorer Punkte verbuchte. Der 84-fache Slowenische Nationalteamspieler ist unter anderem auch schon Meister in der Tschechischen ersten Liga gewesen.

INL 2013/14 – Runde 2
HC Gröden – EHC Palaoro Lustenau

SA, 28.09.2013, 20:30 Uhr, Eishalle Wolkenstein

INL 2013/14 – Runde 3
EHC Palaoro Lustenau – HK Jesenice

SO, 29.09.2013, 17:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

Auftakt verpatzt!

Der EHC Palaoro Lustenau muss sich trotz einem furiosen Start am Ende den starken Meranern mit 2:4 geschlagen geben.

Die Löwen starteten bissig und ließen den Gästen von Beginn an keinen Platz auf dem Eis. Die drückende Überlegenheit im ersten Spielabschnitt ließ sich nach 20 Minuten auch an der Anzeigetafel ablesen. Toni Saarinen (3./12.) brachte sein Team mit 2:0 in Front.

Im Mittelabschnitt drehten dann die Gäste auf, durch einen Doppelschlag in der 28. Minute glichen die Südtiroler aus. Erst traf Adam Rehak im Powerplay und dann Daniele Delladio mit einem abgefälschten Schuss zum Ausgleich.

Ende des zweiten Spielabschnitts und zu Beginn des dritten wurde den Lustenauern jeweils ein Tor nicht anerkannt. Den Gästen gelang es jedoch besser und so brachte der Tscheche Adam Rehak (52.) die Gäste erstmals in Front. Sein Empty-Net Treffer in der letzten Spielminute besiegelte dann endgültig die Auftakt Niederlage des EHC.

INL 2013/14 – Runde 1
EHC Palaoro Lustenau – HC Meran 2:4 (2:0 / 0:2 / 0:2)

SA, 21.09.2013, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 1:0 Saarinen (3.), 2:0 Saarinen (12.), 2:1 Rehak (28./PP1), 2:2 Delladio (28.), 2:3 Rehak (52.), 2:4 Rehak (60./EN)

Heimspiel zum Saisonstart!

Der EHC Palaoro Lustenau startet am Samstag, den 21. September um 19:30 Uhr, zu Hause gegen den HC Meran in die neue Saison der Inter-National-Liga.

Nach einer ausgezeichneten Vorbereitung brennen die Cracks des EHC auf den Saisonbeginn der erweiterten Liga. Durch die Aufnahme von 9 neuen Teams wurde die INL auf Insgesamt 15 Mannschaften aufgestockt. Doch nicht nur die Anzahl der Kontrahenten sondern auch deren Qualität trägt zu einer deutlichen Aufwertung der internationalen Liga bei.

Im ersten Saisonspiel geht es für die Löwen gegen den HC Meran. Die Südtiroler sind für den EHC ein zum Großteil unbekannter Gegner. Lediglich in der Vorbereitung vor einigen Jahren testet man gegen das, damals in der zweiten Italienischen Liga spielende, Team. Die Italiener setzen im Sturm vor allem auf die Dienste des Kanadischen Topstürmers Desment Taggart. Der Mittelstürmer brachte es im letzten Jahr in 45 Spielen auf beachtliche 75 Scorer Punkte!

Beim EHC setzt man indes wieder auf Finnenpower. Vor allem Neuzugang Olli Julkunen soll in der kommenden Spielzeit für die Tore der Löwen sorgen. Fehlen wird den Löwen auf jeden Fall Dominik Oberscheider, der für 2 Wochen pausieren muss. Ebenso nicht dabei ist Simon Hämmerle, der für zwei Monate zur Blockschule seiner Lehrausbildung muss.

INL 2013/14 – Runde 1
EHC Palaoro Lustenau – HC Meran
SA, 21.09.2013, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

MEZ  
   
Letztes Spiel  
  04.03.2020 20:00 - QR - A
EHC Lustenau 4:3 n.P. Vienna Capitals Silver
 
AHL 1920  
  1 HK SZ Olimpija 34 81
2 Rittner Buam 34 75
3 HC Pustertal 34 75
4 S.G. Cortina Hafro 34 62
5 Migross Supermercati Asiago Hockey 34 60
6 HDD Sij Acroni Jesenice 34 60
7 EHC Lustenau 34 58
8 HC Fassa Falcons 34 58
9 Wipptal Broncos Weihenstephan 34 57
10 VEU Feldkirch 34 57
11 Red Bull Hockey Juniors 34 54
12 EK Zeller Eisbären 34 48
13 HC Gherdëina valgerdena.it 34 45
14 EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel 34 39
15 EC-KAC II 34 32
16 EC Bregenzerwald 34 29
17 Vienna Capitals Silver 34 25
18 Steel Wings Linz 34 3
 
Qualification Group A  
  1 Red Bull Hockey Juniors 10 24
2 Wipptal Broncos Weihenstephan 10 22
3 HC Gherdëina valgerdena.it 10 19
4 EHC Lustenau 10 17
5 EC-KAC II 10 11
6 Vienna Capitals Silver 10 7