Allgemein  
  Über ABSOLUT LUSTENAU
  Home News
  EHC Lustenau 1920
  Archiv
  Liveticker
  SPONSOREN
  Befreundete Fanclubs
  Bilder
  Video Links
  USER
  Kontakt
  Rheinhalle
199863 Besucher (872194 Hits) seit dem 17.01.2008 Danke!
Home News


Sticker halten durch und gewinnen gegen den EC Bregenzerwald mit 7:4


Der EHC Lustenau kann eine ziemlich zerfahrene Partie für sich entscheiden. Die geduldigen Lustenauer beweisen zum Schluss ihre Klasse und machen in den Schlussminuten alles klar. 

Das Spiel begann mit einem temporeichen Auf und Ab. Keine der beiden Mannschaften kam zu wirklich zwingenden Chancen. Beim EHC Lustenau waren die Probleme vor allem im Spielaufbau. Sie mussten immer wieder abdrehen du von neu beginnen. Das gleiche Problem hatten die Wälder, denn der Forecheck funktionierte bei beiden Mannschaften. Das erste Tor fiel für den EHC Lustenau durch Mark Hurtubise. Der Schuss passte perfekt und Hurtubise erzielte seinen ersten Treffer des Abends. Mit Mühe brachten die Lustenauer diesen Spielstand über die ersten 20 Minuten. Die Defensive lies durch einige Unkonzentriertheiten die Wälder zu Chancen kommen, René Swette war aber immer zur Stelle und konnte die Null bis zur Pause halten.

Im zweiten Drittel kamen die Lustenauer mit mehr Energie aus der Pause. Dominic Haberl erarbeitete sich die Scheibe in der Ecke des gegnerischen Drittels und netzte nach einem Alleingang das 2:0. Der EC Bregenzerwald konnte kurze Zeit später ihren ersten Treffer durch Daniel Ban erzielen. Die Lustenauer zeigten sich jedoch unbeeindruckt und kamen durch ein Foul der Wälder in eine Überzahlsituation. Ryan Glenn startete denn Angriff mit einem schönen Aufbaupass zu Max Wilfan, der dann im offensiven Drittel den freistehenden Timo Demuth im Slot finden konnte. Dieser feuerte per Direktschuss den gegnerischen Goalie durch die Hosenträger zum 3:1. Kurz vor Ende des zweiten Drittel befanden sich die Cracks von Christian Weber dann in doppelter Unterzahl und überstanden dieses, ohne einen Treffer zu kassieren. In einfacher Unterzahl war es dann Max Wilfan der Mark Hurtubise in der Mitte fand und dieser startete einen Angriff. Daniel Stefan fuhr mit und bekam den Pass von Mark Hurtubise. Daniel Stefan schoss den Shorthander wenige Sekunden vor Schluss des Drittels zum 4:1. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die zweite Drittelpause.

Das letzte Drittel begann nicht optimal für die Lustenauer. Nach zwei Strafen befanden sie sich erneut in doppelter Unterzahl. Dieses Mal konnte sich der EC Bregenzerwald über einen Treffer zum 4:2 durch Johann Lorraine im Powerplay freuen. Das nächste Powerplay der Wälder überstanden die Jungs wieder und nach dem Mark Hurtubise von der Strafbank zurückkam, erzielte er gleich seinen nächsten Treffer zum 5:2. Er fuhr um das Tor der Gegner herum, suchte eine Anspielstation, entschied sich jedoch selbst abzuschließen und schoss den Puck in die kurze Kreuzecke. Die Mannschaften wechselten sich im Tore schießen regelrecht ab und Hyyppa konnte einen Pass von Söder im Tor von René Swette unterbringen. Der Spielstand lautete mittlerweile 5:3 und die Wälder ließen nicht locker. Den nächsten Treffer erzielten auch die Wälder durch einen glücklichen Schuss von Vogelaar. Der EC Bregenzerwald kam mit ihrem vierten Tor immer näher an den Ausgleich heran. Der EHC Lustenau bewies aber seine Klasse und legte noch einen Zahn zu. Sie machten wieder Druck auf das Tor der Wälder und Stefan Hrdina konnte nach einem wunderschön herausgespielten Konterangriff den Puck im Tor der Gastgeber unterbringen. Nach einem Zuspiel von Dominic Haberl, hämmerte Stefan Hrdina die Scheibe in die kurze Ecke. Der EC Bregenzerwald probierte noch einmal Alles nach vorne zu werfen und nahmen den Torhüter für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Dies nutzte Mark Hurtubise aus und komplettierte seinen Hattrick in das leere Tor der Gastgeber.

EC Bregenzerwald : EHC Lustenau 4:7  (0:1 / 1:3 / 3:3)

Torschützen EHC Lustenau: Mark Hurtubise (3x), Dominic Haberl,Timo Demuth, Daniel Stefan, Stefan Hrdina

Torschützen EC Bregenzerwald: Ban, Lorraine, Hyyppa, Vogelaar

EHC Lustenau duelliert sich mit dem EC Bregenzerwald

Im Rahmen der österreichischen Meisterschaft gastieren die Lustenauer Löwen am Mittwoch, den 11. Dezember 2019 in der Messehalle Dornbirn zum nächsten Derby beim EC Bregenzerwald. Trotz zweier bisheriger Erfolge gegen die Wälder ist das Team von Trainer Markus Juurikkala nicht zu unterschätzen.

 

Ganze 33 Spieler stehen gesamt im Kader des EC Bregenzerwald. Damit gestaltet sich der Wald für den Gegner immer ein wenig als Wundertüte. Man weiß nie genau, was „drinnen“ ist, beziehungsweise wer dann tatsächlich als Gegner auf dem Eis steht und was für ein Spiel den Gegner erwartet. Dementsprechend ist es für das Gastteam immer schwierig, sich taktisch auf die Wälder einzustellen.

Liest sich der EHC Lustenau auf dem Papier nach bisher zwei Erfolgen gegen die Wälder als klarer Favorit, so relativiert sich das Ganze, wenn man auf die letzten Wochen zurückblickt. Im Gegensatz zum Saisonbeginn, haben sich die jungen Wälder stabilisiert und die Leistungskurve zeigt klar nach oben. Mit dem erfahrenen Schweden Johan Lorraine konnten sie sich in der Offensive noch einmal verstärken. Lorraine, der bei seinem Einstand gleich einen Hattrick, und damit die Wälder gegen Cortina zum Sieg schoss, ist in Lustenau kein Unbekannter. Für ein kurzes Gastspiel schnürte er in der letzten Saison drei Mal die Schlittschuhe für die Löwen, ehe er dem genesenen Eetu-Ville Arkiomaa Platz machen musste und zu Bayreuth in die DEL2 wechselte.

Auch neben dem starken Neuzugang rechnet das Trainerteam der Lustenauer damit, dass die Wälder wohl in der besten Besetzung zu Hause gegen die Sticker antreten werden. Co-Trainer Mark Nussbaumer ist überzeugt, dass die Wälder -wenn einmal in Fahrt- jede Mannschaft in der AHL schlagen können. Deshalb sollte das Spiel auf keinen Fall auf die leichte Schulter genommen werden.

Die Niederlage vom letzten Wochenende gegen die Rittner Buam ist abgehakt und die Mannschaft konnte sich zu 100 % auf das Derby gegen die Wälder einstellen. Die Lustenauer Cracks wissen, dass sie momentan ein unangenehmer Gegner und trotz der letzten Niederlage das Team der Stunde sind. Das darf das Team jedoch nicht leichtsinnig werden lassen. Jeder muss auf dem Eis alles geben um einen Erfolg gegen die Wälder einfahren zu können.


Österreichische Meisterschaft

EC Bregenzerwald : EHC Lustenau
Mittwoch, 11. Dezember 2019, 19.30 Uhr, Messestadion Dornbirn
Schiedsrichter: Jakob Schauer, Oscar Wallner, Christian Eisl, Sebastian Spiegel

MEZ  
   
AHL 2019/20 Grunddruchgang  
  19.12.2019 19:30 - ÖM 2019/20
EHC Lustenau vs. VEU Feldkirch

21.12.2019 00:00 - AHL - Grunddurchgang
EC-KAC II vs. EHC Lustenau
 
Letztes Spiel  
  11.12.2019 19:30 - ÖM 2019/20
EC Bregenzerwald 4:7 EHC Lustenau
 
AHL 1920  
  1 Rittner Buam 21 45
2 HC Pustertal 21 45
3 HK SZ Olimpija 20 44
4 EHC Lustenau 22 41
5 S.G. Cortina Hafro 20 36
6 HC Fassa Falcons 19 36
7 VEU Feldkirch 19 35
8 EK Zeller Eisbären 20 34
9 Migross Supermercati Asiago Hockey 21 34
10 HC Gherdëina valgerdena.it 21 33
11 Wipptal Broncos Weihenstephan 21 33
12 Red Bull Hockey Juniors 21 28
13 HDD Sij Acroni Jesenice 19 27
14 EC-KAC II 20 20
15 EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel 19 19
16 Vienna Capitals Silver 20 18
17 EC Bregenzerwald 20 15
18 Steel Wings Linz 20 3